Full text: Joh. Karl Ad. Murhard, (1781 - 1863), Staatsökonom und Wirtschaftspublizist aus der Frühzeit des deutschen Freihandels (Teil 2)

der Schöpfer von beachtlichen Oratorien und Opern,der ge- 
wandte Opernsufführer,der zuerst in Deutschland Wagner Tann- 
häurserhach dem Puriser Skandal über die Bühne ‚oberhalbles 
Friedrichplatzes gehen 1äßt. . DazllLse Ang ..„.n,die”begabte 
Gerfentstinydorettesgbischindler mit der erdusammen ausge- 
dehnte Kanzertreisen durch ganz Zuropa unternimmt. .Der jahe 
lange rüstigze Fußwanderer durch die hessichen Berge und Wäl 
aoffheiratet 1843 zum andern Male und zwarddes hochmusikali- 
sche Tochter Marianne des Ober. m Chr -erichtsrats 
prazster som etesen hushliberalensKreisersieht-han- die, Fami 
ierSpob-mrbesonde»s gern-wegen 7" “reichen politischen 
K Haltung wie die Murhards /üde Spirg fi pen seen One ean 
i mM der Kurfürst wegen Krypt,jokobinertums zeitzmeise vom Oper: 
De ont suspendiert. 
\ « 
CC Trotz aller Widrigkeiten,die ihewen die Regierung ihres Lan: 
des immer wieder bereitet,haben beide A ne 
den Frankfurter Jahren,niemals für längeres zit PA. 
Sosehr sie unlöäsbar der Gedenkenwelt des ausgehenden 18.Jh 
und der Frühzeit des 19.Jhs.und damit sem vormärzlichen Li 
beralismus verschworen bleiben,so unverbüchlcih sie an den 
EFehrungen festahlten,die sie im Dienst des Königreichs 
Westphalen gemammelt haben, = noch week 2) Jahren nach dem 
Zusammenbruch preist Karl Murhard(wie später Treitschke) 
die Vorbildlichkeit der wigphälischen Verwaltung=: ihre ti 
fo Liebe bekunden sie in dem wmeinsamen Testament.Eäs Ist 
äies Dokument ihr gemeinsames Glaubensbekenntnisiäres Le- 
bens:allzeit Förderewvon Wissenschaft und politischer Erz 
hung, gewesen zu sein und noch über den Tod hinaus Zu blei- 
ben.Die 100000 Taler,die der Vabestadt Kassel samt vielem 
immobilen Nachlaß(die gemeinsame reichhaltige Bücherei!) 
die zwei ihres Bürgerbtums mit Spolz bewußte Männer erfüllt 
hat, begründet die erste öffentliche wissenschaftliche Bi- 
bliochek in Deutschland rein aus privaten Mitteln. Für Hes- 
sen aber,für fie Stadt Kassel Dieiben die Brüder Friedric} 
und Karl Murhard 1e hüchherzigsten und frühesten Stifter 
eines nustergätigen Zentrums im kulturellen Leben der 
Stadt bis auf diesen Tag und alle Zukunft. 
Leben,Schaffen uni Wirken Karl MÄhards ist ‚wenn auch au 
andere Weise als das seines Bruders Friedrich,beipielhaft 
zu nennen.Mit Recht hat man beide unlänst als zwei"milita 
te Biedermeier "bezeichnet (s.die Rede im Anhang)Als Karl 
Murat B. Febr. 1867, SELTDS ‚wird er auf dem neuen Frie 
NY Ara s 
har der Shbäh an der " lndischen atr bestetbet.BAlde Gr 
Fo oe DE ‚16° Dlieben A: heütvabehrt
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.