Full text: Joh. Karl Ad. Murhard, (1781 - 1863), Staatsökonom und Wirtschaftspublizist aus der Frühzeit des deutschen Freihandels (Teil 2)

; 
5 ba Ddie Reformer in den Kleinstaaten = Jn den deusschen Xlein- 
Staasen neben Kıral Friedrich von Baden u.Lcomolci(11.)von 
Do se EP HOCH ade OH Au 
sien(epäter nobilicierter)Schn Friedrich Asrlı ie 
Hurhard zieht immer wieder vor allem den"ehrlichen alten 
Moserheran.Er rechnet sie zu den großen Wegbereitern ei- 
Nernneuen. Zeit,in der Deutschland u.seine Bawohner "von 
der Hundedemugl frei werden sollen.Niemand 226 so uner- 
schrocken=außer. Schubart=, Amt u. Stellung, Gesundheit und 
Treiheit bis zu jahrelanger Kerkerhaft geopfert.J.J.Maser 
der als unerschrockener Kämpfe für Wahrheit u.Recht zum 
Märtyrer des deutschen politischen Lebens wird ,vor dem je- 
derman in Achtung u. Verehrung damals bis auf den heutigen 
Tagkorneigt.Beide Moser, Züllen ein Jahrhundert aus.ds 136 
unmöglich „die Publikationen Mosers hinreichend zu kommen: 
tieren u.ikre: Hethode- zu. beschreiben;zsiese formen dien neuen 
Staat vor. =Mosers Schriftenverzeichnis enthält über 100 
Verbrrentlichungen,meist rechtlicher, ober auch historisch 
Thematik. (vre.Strieder,Grundlien. e. hess.Gelehrtengesch, 
Ba. 0,8.207.51794 u. 30050. im Staatslexikon,5d,1IX )Mit zwe 
Deistungen ist Moser in die Wissenschaftsgeschichte ein- 
gegangen:mit der Sammlung u.Kommensicrung des damaligen 
Staatsrechts u. mit der Begründung eines zeitgemäßen Völ- 
kerrechts.Allein:in.17.Baün hat Moser das Öffentliche Rech 
äer deutschen Fürstentümer festgehalten. Jnvielen Lunder- 
ten. Exemplaren ist Te Herr u. der Diener"veg 
breitetate Akoen anYeren Gesichtspunkten gehört die Auf 
merksamkeit demkleinen Mann u.wie er von den Beamten be- 
G 
handelt wird.= 
Das ist die Welt,ingm die Murhard gegen Ende des 183. Jhs 
eingritt und de aus dem begabien Naturwisenschaftler 
u. Vieylselesenen Reiseschriftsteller einen polit.Publizi- 
sten werden 1äßt.der an einer Zeit des Umbruchs mitwirkb.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.