Full text: Joh. Karl Ad. Murhard, (1781 - 1863), Staatsökonom und Wirtschaftspublizist aus der Frühzeit des deutschen Freihandels (Teil 2)

ZZ 
Le) Über Widerstand, Empörung und Zwangsübung der Staats= 
bürger gegen die bestehende Staatsgewalt, in sittiie 
"cher und we=x?-imgher rechtlicher Beziehung. (Wastd) 
Allgemeine Revision der Lehren und Meinungen über 
diesen Gegenstand. (Braunschweig F.Vieweg 1832 IV,419) 
Diese Abhandlung schreibt Murhard um der Aktualität wil= 
len, deren sich das Thema zu Anfang der dreißiger Jahre 
in Deutschland, ja in der ganzen abendländischen Welt 
damals erfreut. Die Abhandlun g gehört in die Reihe der 
Schriften, die Murhard hinausgehen läßt, um den Bürger 
sowohl praktisch zu informieren über die damaligen vor= 
ädringlichen Fragem des Juli-Liberalismus, zum anderen, 
um das Wissen der gebildeten Areise anspruchsvoller zu 
untergründen und in weitergespannte Zusammenhänge einzu= 
ordnen, Dabei kommt Murhard sein gediegenes Wissen über 
historische Vorgänge zu. statten, ebenso aber auch seine 
Belesenheit im deutschen wie ausländischen staatsrecht= 
lich-politischen Schrifttum. 
In dieser Schrift finden sich die staatsrechtlichen wert= 
vollen Untersuchungen, die für Murhard eigentümlich sind 
und durch. ihren Einzelabschnitten, wie etwa in der Kon= 
frontierung mit Kant und seiner Schule, auf eine fort= 
schrittlichere Geisteshaltung Murhards hinweisen. (>—) 
Im Eingangsteil seiner Abhandlung bemüht sich Murhard 
— wie auch in anderen Werken - die in Frage kommenden 
politisch-staatsrechtlichen Begriffe zu erläutern und zu 
klären, um das obwaltende Mißverständnis der Definitionen 
in der Tagesliteratur nach Möglichkeit abzuschaffen. In 
diesen Ausführungen, die eine Art von politischem Grund= 
lehrgang ausmachen, befleißigt sich der Schreiber einer 
allgemein verständlichen Diktion. So bringt er seinem 
Leser die Unterschiede von Verschwörung, Empörung, Staats- 
umwälzun g bei. Stets ist er bemüht, schon jetzt die Ge= 
hässigkeit auszuräumen, die beim Gebrauch dieser Vorstel= 
[Dors—olanstasmplsrechf Lungen in gewissen Kreisen vorherrscht ( ). Wir lesen 
EWR, 13,15 da, daß Verschwörung = KNERaxXdx@X%m Konspiration eine 
heimliche und widerrechtliche Vereinigung der Untertanen 
meint; Empörun g = Rebellion eine unrechtmäßige Wider= 
setzung des Volkes gegen die bestehende Staatsgewalt be= 
deutet; Revolution aber ist eine Staatsumwälzung; ihre
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.