Full text: Joh. Karl Ad. Murhard, (1781 - 1863), Staatsökonom und Wirtschaftspublizist aus der Frühzeit des deutschen Freihandels (Teil 2)

Prüözision., Tür Murasrö bleibt der Staat die Schöpfung 
Seiner Anrehöriren‘ und nicht das Arzgebnis historischer 
Entwicklung, 
Im Gegensatz zu anderen Frühliberalen, auch solchen aus 
Süddeutschland, gehört Murharä zu denjenigen Persönlich: 
keiten, äic seit der französischen Besatzungszeit ohne 
Unterbrechung mit allem Nachäruck politisch tätig sind. 
Er gleicht darin Männern wie Kotteck und Welcker, Und als 
im Gefolge der Karlsbaader Beschlüsse alle volitische 
Schriftstellerei derart gehemmt wird, daß fast ein völli= 
ses Erliegen eintritt, Ga 186 Murhard, els sich die ÄAuf= 
lagen, die ihm als Verurteifung eingebracht, etwas locker: 
wenigstens in seiner Studierstube unermüdlich tätig gewe= 
sen. Entsprechende Notizen, meist aber Hyvzernte aus der 
vermehrt durcharbeiteten französischen und engliichen 
staatstheoretischen Literatur geben in seinem Aachlaß, 
davon Kunde, AUCH Hm Huang reiche Eriefwechger mit viele 
bekannten Politikern, so besonders mi Rotteck, bezeugen 
68. Schade, daß die Konlien dieser Sriefe fast sämtlich 
verloren gegangen. sind und über den Verbleib der Original 
Nichts ausgesagt werden kann. Nur so wiräü es verständlich 
wenn Murhard im unmittelbaren Anschluß an die Julirevo= 
1ütion fast ein Dutzend politischer Schritten In knapp 
drei Jahren herausgibt. Ste enthalten den Ertrag dieser 
arbeitsreichen zwanziger Jahre eines mehr oder weniger 
strengen Schreibverbots. Das ausgedehnte wissen um alte 
und neue staatsrechtliche Literatur sichert Kurhard einen 
besonderen Flatz unter seinen 4eitzenossen. 
Dazu kommt als weiteres Charakteristikum des Schriftstel= 
lers Murhard, daß er zu den wenigen Politikern gehört, 
die fremde Verhältnisse an Ort und Stelle in Augenschein 
nehmen. wer kennt damals Zngland, wie es wirklich ist? 
Abgesehen vom Prh.v.Stein, dessen Reise aber nach anderer 
Gesichtsvunkten orientiert ist, wäre höchstens Humboldt 
aufzuführen, später dann welcker und Dahlmann, die damals 
in der Lage sind, eine ausgedehnte Englanädfahrt zu unter= 
nehmen. Das alte PReisahlnt Aeap ih harAa und wirtschafts 
m — 
liche Unabhängigkeit lassen, wie oben geschildert_wurde, 
Müurhard auf eine (vielleicht sind es zwei?1) wohl vorbes 
reitete und sehr informationsreiche Englandfahrt zehen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.