Full text: Joh. Karl Ad. Murhard, (1781 - 1863), Staatsökonom und Wirtschaftspublizist aus der Frühzeit des deutschen Freihandels (Teil 2)

SATZ 
bolitische Lehr ouch: des: Juhrhunder ts geblieben, vorabi Tür 
ädie Generation der Paulskirche. 
Mürhard hal nach der Eröffnung der Paulskirche- sich selbst 
nach der Mainstsat vezeben, um an Ort” und Stelle den Par- 
Geienaufbau zu stucieren. Dafür 156.05. Jedoch geschichtlich 
Zu £rüh. in Deutschlane.: Das weilßnsuch Murhärd: als) Kenner 
der Parteiverhältnisse in Frahkreich,) mehr: noch. in England, 
SO: kann. er, nur die solitischen) Klubs aufsuchen,‘ die” sich 
meist-nach- den Frankfurter Gasthöfen nennen, in denen sie 
tagen: So die Linksdemokreaten im! Deutschen: Hof, das, Libe= 
rale Zentrum im Kasino; such bei den Konservativen im Caf& 
E OO 
Milani ist Murhard gewesen. Die gewichtigen Fersönlichkei= 
Gen, die eigentliche Verfassungspartei, die großen Histo= 
riker und Publizisten wie Dahlmann, Droysen, Waitz, Gleses= 
brecht, Grimm und die einflußreicnen rheinischen Großkaufs= 
leute, sie alle nehmen den weitbekännten Friedrich Murhard 
als geecehrten Gast auf, Aber irgendwelche Wirkungen hat 
diese Reise Murharäds nicht gehabt,.wie uns denn, auch. kei= 
nerlei bedeutsame Publikationen und Gespräche, außer_im 
Are engen Kreise der Kasseler Haus- und Gesinnunzskreise bekann 
sind. 
Es ist.ebensosehr für: das Zeitalter dieser erneuten Reaktio 
in der volitischen- Situation des: Liberalismus der ausgehen: 
den 50er Jahren charakteristisch wie für üäie Wesensart Mur= 
hards: dieses völlige äÄrsticken des volitischen Wollens in 
vielen obsiegenden reaktionären deutschen Staaten wie etwa 
in Kurhessen, women eine Karlsbader Totenstille erzeugen 
will mit völlig absolutistischen Methoden. Zum anderen 
aber: daß. die wirklich geistig Interessierten sich zu Zirs- 
keln zusammenschließen; sie weichen aus in’ alle möglichen 
Bereiche, in denen sie einiges des Erbes der großen Revo= 
J1utbion: zu, bewahren hoffen. Dadurch wird erreicht, daß hier 
und da ernsthafte -robleme lebendig bleiben, vor allem 
aber .der politische Wille,‘ wenn auch sehr! deformiert“ in 
seiner 4ersplitterung, Nicht restlos abgetöteb werden kann. 
Murhard und sein Haus ist in jenen Zeiten eine solche Zelle 
gewesen. Auch das soll nicht. völlig übersehen werden. 
Als die Mmwxk Situation in kurhessen immer resktionärer wird 
und der Fürst. auf absolutistische Praktiken zurückareift, 
steigert sich Murhards Aktivität noch einmal. I Morhards 
HESS e RüsStkammer der Kasseler Liberalen. Hoch ange=
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.