Full text: Friedrich A. W. Murhard, (1778 - 1853), Staatsrechtler und politischer Publizist im vormärzlichen Liberalismus (Teil 1)

4, Kapitel 
Die Gründung und Stellung des Königreichs Westphalen 
im Rahmen der Napoleonischen Rheinbundpolitik. 
Die Darstellungsschwierigkeiten dieser Epoche unserer 
Geschichte liegen in der Grundeinstellung der Autoren 
dieser Jahre, die stets eine wechselvolle geblieben 
ist: - so bei Treitschke oder Ranke, bei Srbik oder 
S$ 23. Kap D Lavisse-Rambeau oder bei L.Fisher (Oxford) ( Y 
ganz zu schweigen von zeitgenössischen Stimmen ( > ). 
Murhard hat damals - wenn auch in vielem theoretisch - 
im westphälischen Staatswesen ein Leben voller politi= 
scher Realitäten kennen gelernt; ja, er wird sogar Mit= 
gestalter im Aufbau dieser neuen Herrshbhaftsorädnung. 
Hier bleiben für Murhard die Reminiszensen aus dieser 
Zeit lebendig und färben sein Denken und Tun. 
Die Rheinbundpolitik ist eine der bedeutsamsten Leistun 
gen, die Napoleon in Deutschland vollbracht hat. Seit 
dem Rzxzgksbuxdg Reichsdeputationshauptschluß verlöschen 
die letzten Lichter der alten Reichsidee, Österreich 
zieht die Konsequenzen durch die Errichtung eines Habs= 
burgischen Kaiserstaates. Was an Klein- und Mittelstaa= 
ten noch übrig bleibt, bekommt als "Drittes Deutschland 
N Dalberq uud elle eine ChancdX (VW. ),,als,am.12. Juli 1806. 16 deutsche 
( de Betr her Fürsten die sogen. Rheinbandakte unterzeichnen; später 
kommen Westphalen, Sachsen und einige thüringische 
Staatsgebilde hinzu. Diese Staaten sagen sich vom Reich 
los. Sie erhalten die unbeschränkte Souveränität in 
ihren Gebieten. Nicht aber kommt es zu einer Gesamt= 
staatsbildung; was entsteht, ist ein Staatenbund, des= 
sen Verfassung bei mehr oder weniger unpräzisen Skiz= 
zierungen bleibt. Der einzelne Souverän herrscht im 
Prinzip absolut. Es beginnt nun der Kampf um innerpoli= 
tische Verfassungen, nachdem die etwa noch vorhandenen 
ständischen Gebilde beseitigt sind. Am weitesfen wird 
die Entwicklung vorwärts getrieben im Königreich West= 
phalen. Natürlich spielen sich alle diese Vorgänge ab
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.