Full text: Friedrich A. W. Murhard, (1778 - 1853), Staatsrechtler und politischer Publizist im vormärzlichen Liberalismus (Teil 1)

240 
urteilt über England, so.-sind.die.-Wendepunkte seines Ur= 
teils über das Inselreich anders begründet, 
In einer größeren Zahl selbständiger. Monographien werden 
die ausgereiften Früchte des zweiten und dritten Jahr= 
zehnts niedergelegt. Das Erscheinungsbild und die Wir= 
kungsgeschichte dieses Mannes werden dadurch um £ viele 
Einzelheiten bereichert, Zugleich aber mündet die Dar= 
stellung ein in die.aligemeine. Geschichte des Liberalis= 
mus, der mit„der Julirevolution. noch. einmal, aufgerufen 
wird, sein Werk durchzuführen, nachüem der erste Kzrw 
Versuch einer Reorganisation des politischen Lebens nach 
den Freiheitskriegen gescheitert ist, sei es im Radika=- 
lismus unrealisierbarer Vorstellungen, sei es im reak= 
tionären Legitismus. Daß auch dieser zweite Versuch wie 
jener erste nach verheißungsvollem Anfang versandet und 
in unfruchtbarem Tun oder quietistischer Beschaulichkeit 
dahinvegetierfAt, gehört als tragisches Ereignis in die 
Geschichte des Liberalismus, ja der gesamten Historie,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.