Full text: Friedrich A. W. Murhard, (1778 - 1853), Staatsrechtler und politischer Publizist im vormärzlichen Liberalismus (Teil 1)

sich zum Nachteil der übrigen zu bereichern" (8.2. He757) 
Wo das individuelle Interesse so den öffentlichen voran= 
gesetzt wird, da kann es nie zu wahrem und wirksamem 
Patriotismus kommen. Die gleiche Wirkung hat es, wenn 
man Majorate und Fideikomfsse unterhält, statt die großen 
Latifundien zu zerschlagen (Pol.AÄnn. 6/30). Hier müssen 
unverzüglich Wandlungen geschaffen werden; "die Armut 
eines großen Teils des Volkes kündigt sich in seinen 
bleichen, halbnackten Gestalten, hier in dem Aufstand 
einer brotlosen Menge, dort in Auswanderungen an" (Pol. 
Ann. 6/26). Überall sind die Staaten verschuldet, und 
der Handel mit dem Ausland geht abwärts, zum mindesten 
im Export von Manufakturen, da vor allem Amerika sich 
unabhängig maxkerRXwikk zu machen weiß. Und doch ist es 
So, daß heutzutage "die Stärke und der Reichtum eines 
Staates in seiner national-ökonomischen Bevölkerung und 
dem Geiste und Genie seiner Bürger" besteht (Bel 5): 
Es zeigen sich hier die Einflüsse des wirtschaftlichen 
Liberalismus. Murhard hat wohl die ersten Berührungen 
mit ihm in Göttingen empfangen, wo vornehmlich sein Cas= 
seler Landsmann Sartorius für die Ideen Adam Smith's 
eintrat. Wirksam wurden diese Änregungen jedoch für ihn 
erst, als sie ihre politische Einordnung erfuhren im 
Rahmen der französischen Forderungen; ihre Vertiefung 
und Festigung fanden sie in Murhard durch die schrift= 
stellerische Beschäftigung seines SPruders Carl, der als 
einer der Hauptvertreter der älteren Form des Smithianis= 
mus in der Geschichte der deutschen Nationalökonomie 
geführt wird, 
Arbeit und Sparen sind die Hauptforderungen für die Zeit, 
und man kann diese Grundsätze des frühen Liberalismus, 
wenn anders man sie nicht als die naturgemäß gebotenen 
der damaligen Wirtschaftslage ansprechen will, in Bezies= 
hung setzen zu ähnlichen Pestrebungen des ausgehenden 
Rationalismus., Ihr Ansatzpunkt XEJXE zeigt aber den aus= 
gesprochen politischen Ursprung; es ist Montesquieus 
Schulung, die sich gegen die stehenden Heere und weiter 
gegen das übergroße Beamtentum wendet. Das Thema, dem 
ein Rotteck eine eigene Schrift widmet, findet auch bei 
Murhard eingehende Erörterung. Die stehenden Heere sind 
es, die der Welt den Frieden rauben und als Ausdruck des 
7
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.