Full text: Friedrich A. W. Murhard, (1778 - 1853), Staatsrechtler und politischer Publizist im vormärzlichen Liberalismus (Teil 1)

d € A A > \ \ 
Ya Na) N aan Volt ve 
4. Kapitel 
Friedrich Murhard bis zur Errichtung des Königreichs 
a Westphalen a a 
a) Herkunft und Heimat, 
Friedrich Wilhelm August Murhard ist am 7.Dezember 1778 zu 
Kassel als Sohn des dandzraflicn nessısrren kegierungspros 
kurators Henrich Murhardl geboren. In den "Genea1ogischen 
Morh. BibL Wachrichten über die Familie Murharäat / ), die der 
spätere Göttinger Student, angeregt durch Gatterers Vorle= 
sungen über Genealogie, nach Faäamilienpapieren (ebda ) auf= 
zuzeichnen beginnt, erklärt Friedrich Murharä mit unver= 
kennbaren Stolz den Namen seiner Familie aus "Mur" _ Mauer 
und"hart" zusammengesetzt, "wie auch das einen Mauerbreche:r 
vorstellenden Familienwappen zu erkennen Sibt (ebda ), In 
Schwaben kommen übrigens der Name und Abwandlungen davon 
noch heubs vor (841 ), 
Bis in die Mitte des 14.Jahrhunderts gehen die Nachrichten 
Gcn. Nach. über die althessische Familie Murhard zurück! { ). Hen= 
rich Murhard wird 1346 und ein Berthold Murhard 1369 als 
Bürger zu Vacha erwähnt. Im Zeitraum von 1437 bis 1487. fin= 
det sich am gleichen Orte ein Henrich Murhard und ein Bert= 
hold Murhard als Rentmeister. Dieses Amt bleibt Generatio= 
nen hindurch. in der Familie... Gewisse Erscheinungen der Mur= 
hards werden in der Sippe Tradition. Im 17. Jahrhundert 
verlegen die Murhards ihre Wohnsitze nach Spangenberg und 
Homberg, wie sind, weisen £ie sich als solide 
Charaktere aus. Fest in der Heimaterde wurzeind und mit 
einem offenen Sinn für das jeweils Beste ausgestattet, sind 
Sie stets bemüht, sich fortzubilden an den Stätten gründ=” 
licher Wissenschaft und auf weiten Reisen. SQehssrade steig 
ihre Wohlhabenheit, zu der in den späteren Generationen 
Heiraten durchweg beigetragen 
haben. Gerade das Reisen ist für die Murhards nicht nur 
\ eine gesellschaftliche Frestigeangelegenheit, sondern ein 
„schtes Verlangen; 50 schreibt z.B, JohannCaspar Murhard 
(1659 - 1720), der Urgroßvater Friedrich Murhards, aus= 
drücklich in den Familienpapieren, daß er nur wegen des
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.