Full text: Rede bei der Weihe des neuen Gotteshauses der israelitischen Gemeinde Westerburg, am 20sten Juni 1823

diese Rede im Druck erscheinen zu las 
sen. Möge ein jeder sein Schärflein, sei 
eö auch noch so gering, zum Besten unsrer 
Nation darbringen, und können wir auch die 
Früchte, die wir wünschen, so lange nicht 
ganz gedeihen sehen, als nicht durch Anord 
nung und Unterstühung der vaterländischen 
Regierungen, wissenschaftlich gebildete und in 
bewährtem Ansehen stehende IiSraeliten, mit 
wahrer Aufklärung und ächter Gottesfurcht, 
im Weinberge des Herrn vereinigt arbeiten: 
so haben wir doch das beruhigende Bewußt 
seyn, daß der Herr unsern guten Willen 
billige, und daß wir, wie David, Steine 
zusammentragen, aus denen ihm doch mit 
der Zeit ein Tempel errichtet werden wird» 
Herborn, im Juli 1623. 
S. S. Herxheimer.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.