Full text: Zur Vollendung der 5000sten Lokomotive und der ersten 50 Jahre des Lokomotivbaues in der Fabrik von Henschel & Sohn Cassel

so vor Allem die durch die politischen Errungenschaften der Jahre 1866 und 1870 herbeigeführte Er- 
weiterung der Landes- und Zollgrenzen, welche die Möglichkeit einer Vergrösserung der Absatzgebiete bot. 
Der Hauptgrund seiner Erfolge beruhte aber in seiner Person, in welcher sich umfassendes 
Wissen und Können, unerschöpfliche Arbeitskraft und kühne,Unternehmungslust mit klarem Blick und 
bedächtig wägendem, sicheren Urtheil verbanden. 
Von der Verfolgung seiner Zwecke konnte ihn keine irgendwie geartete Schwierigkeit zurück- 
halten. Unentwegt seinen Zielen nachstrebend, häufig unter Ueberanspannung seiner Kräfte, wusste er 
die entgegenstehenden Hindernisse durch beharrliche Ausdauer zu überwinden. 
Seine strengen Grundsätze in Bezug auf die Beschaffenheit seiner Erzeugnisse, seine unver- 
brüchliche Zuverlässigkeit in Erfüllung eingegangener Verbindlichkeiten, sein gewinnendes Entgegenkommen 
im geschäftlichen Verkehr und seine genaue Welt- und Menschenkenntniss — alle diese in gleichem 
Masse selten in einer Person verkörperten Eigenschaften vereinigten sich in ihm, um seinem Wirken, 
dem auch die Stütze erfahrener und bewährter Mitarbeiter nicht fehlte, die glänzenden geschäftlichen 
Erfolge zu sichern, die ihm als Lohn seiner. Arbeit beschieden waren. 
Im Laufe weniger Jahrzehnte war es ihm gelungen, die Leistungen seines Werkes zu verviel- 
fachen, den wohlbegründeten Ruf der Fabrik bis in die fernsten Erdtheile zu tragen und das Geschäft in 
eine Weltfirma umzuwandeln. Die Fabrikationszweige, deren bis zur Massenerzeugung gesteigertem Betriebe 
dieses Ergebniss zu verdanken war, bestanden in erster Linie in dem Lokomotiv- und Werkzeugmaschinen- 
bau. Beide waren schon unter seinen Voreltern eingeführt, aber erst von ihm zu den Hauptbetriebs- 
zweigen ausgebildet worden. Als gegen Mitte der 70er Jahre der Bedarf an Lokomotiven stark nachliess. 
40
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.