Full text: Zur Erinnerung an die Feiern am 14. und 15. August 1910 aus Anlaß der Vollendung der Lokomotive Fabriknummer 10 000 und des hundertjährigen Bestehens der Firma Henschel & Sohn, Cassel

die in dieser Feierstunde diesen Raum erfüllt. Wir sind 
stolz darauf, einem Werke anzugehören, dem eine so glänzende 
Entwicklung während der ersten 100 Jahre seines Bestehens 
beschieden war, stolz auf den Weltruf, welchen die Firma 
sich in schwerem Kampfe auf dem Weltmarkt während 
dieses Zeitabschnittes erworben hat. In dies erhebende 
Gefühl mischt sich der Drang nach einem Ausdruck der 
Dankbarkeit für die unausgesetzte Liebe und Fürsorge, mit 
der das Haus Henschel bestrebt war, das materielle und 
geistige Wohl der Werksangehörigen zu fördern, und berech- 
tigte Wünsche der Arbeiterschaft stets zu erfüllen. 
Im Besonderen gedenken wir heute dankbar der opfer- 
freudigen Mitwirkung der Frau Geheimrat Sophie Henschel, 
auf dem Gebiete der Arbeiterwohlfahrt. — Liebe erweckt 
Gegenliebe! Und so hat sich zwischen dem Hause Henschel 
und seiner Arbeiterschaft ein selten schönes und harmonisches 
Verhältnis herausgebildet und trotz aller Gegenströmungen 
unverändert erhalten. Wir legen besondern Wert darauf, 
an dieser Stelle mit Nachdruck zu betonen, daß wir diese 
schöne Eintracht, diesen beglückenden Hausfrieden von 
Niemanden, wer es auch sei, uns stören lassen wollen! 
Unserem Dank wollen wir aber nicht nur in Worten Aus- 
druck geben, sondern wollen ihn betätigen durch unverän- 
derte Pflichttreue, ständigen Fielß und gewissenhafte Arbeit. 
Dann wird auch unser Wunsch in Erfüllung gehen, daß sich 
die Firma wie bisher, so auch im 2. Jahrhundert auf ruhm- 
vollen Bahnen weiterentwickeln möge an der Spitze der 
europäischen Lokomotivindustrie. 
Von ihrer Leistungsfähigkeit legt das festlich bekränzte 
Werk, die lOOOO ste Lokomotive, ein glänzendes Zeugnis ab. 
Jetzt, wo sie die Stätte ihrer Entstehung verlassen soll, 
35
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.