Full text: Zur Erinnerung an die Feiern am 14. und 15. August 1910 aus Anlaß der Vollendung der Lokomotive Fabriknummer 10 000 und des hundertjährigen Bestehens der Firma Henschel & Sohn, Cassel

Grund zu einer Beunruhigung geben. Da8 eigene Haus 
ist fest gegründet, unser deutsches Reich, geachtet von 
allen Völkern der Erde, ein unzertrennbarer Bund, durch 
dessen Gründung erst die deutsche Industrie zur richtigen 
Entfaltung gelangen konnte, von deren weiteren Gedeihen 
aber auch die wirtschaftliche Wohlfahrt unseres Vater- 
lands in erster Linie abhängt. In dieser Erkenntnis 
ist Se. Majestät der Kaiser unablässig bemüht, die Grund- 
bedingung für eine weitere Entfaltung der industriellen 
Tätigkeit durch Erhaltung des Friedens zu schaffen. Es 
ist daher nur eine Folge des 8elbsterhaltungsstrebens, 
wenn die deutsche Industrie von ihm den 8chutz des 
Friedens erfleht, nur ein Gebot der Notwendigkeit, 
wenn sie zu allen Opfern für die Friedenserhaltung 
bereit ist, und nur ein Gebot der Dankbarkeit, wenn sie 
unerschütterliche Treue zu Kaiser und Reich gelobt. Auch 
wir, die wir stolz darauf sind, zu dieser großen deutschen 
Industrie gezählt zu werden, auch wir blicken heute dankbar 
zu Se. Majestät auf und rufen begeistert: Se. Majestät, 
unser allergnädigster Kaiser, König und Herr, lebe hoch!" 
Mächtig halte da8 hoch aus der Festversammlung wieder, 
die Musik intonierte die Nationalhymne, die darauf stehend 
gesungen wurde. :: 
Herr Regierungspräsident Graf Bernstorff sprach im Namen 
der Kgl. Regierung, zugleich auch in dem des durch Krank- 
heit am Erscheinen verhinderten Herrn Oberpräsidenten, der 
Firma die herzlichsten Glückwünsche aus. Der Regierung- 
präsident versicherte, daß der Staat an dieser Feier lebhaften 
Anteil nehme, hinweisend auf die Geschichte der henschel- 
schen Werke, die der Vorredner gegeben, zeigte Graf 
Bernstorff wie in dieser Entwicklung einer Industrie gewisser- 
28
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.