Full text: Zur Erinnerung an die Feiern am 14. und 15. August 1910 aus Anlaß der Vollendung der Lokomotive Fabriknummer 10 000 und des hundertjährigen Bestehens der Firma Henschel & Sohn, Cassel

Es erhallen: 
1. 100000 Mark der Eisenbahn-Töchter-Hort mil folgender 
Bestimmung: die Zinsen der Henschelstiftung sollen nach 
Maßgabe der Satzungen des Eisenbahn-Töchter-Hortes 
für hilfsbedürftige Töchter von verstorbenen Beamten, 
Hilfsbeamten und Arbeitern des Lokomotiv- und Werk- 
stättendienstes der preußisch-hessischen 8taatseisenbahnen 
und der Reichseisenbahnen verwendet werden. Der 
Verwaltung dieser Stiftung soll es indessen freistehen, 
das Kapital ganz oder oder zum Teil zur Erweiterung 
des Christianenheims des Eisenbahn-Töchter-Hortes in 
Erfurt zu verwenden. Soweit die Stiftsverwaltung hiervon 
Gebrauch macht, find anstatt barer Unterstützungsbeträge 
an Hinterbliebene Töchter des Lokomotiv- und Werk- 
stättenperfonals Freistellen in dem Heim zu gewähren. 
2. 100000 Mark der Vaterländische Frauenverein vom 
roten Kreuz in Cassel. :: 
3. 212259 Mark die Beamten und Arbeiter an Grati- 
fikationen. 
4. 300000 Mark die Invaliden-, Witwen- und Waisen- 
kasse für Arbeiter. Die Renten der Invaliden, Witwen 
und Waisen werden infolgedessen demnächst entsprechend 
erhöht, wenn das eingeforderte versicherungstechnische 
Gutachten eingegangen ist. 
5. 30000 Mark verschiedene Vereine und dergleichen. 
6. 250000 Mark die Stadt Cassel. 
Zusammen rund eine Million. 
Wenn wir nach dieser Rück- und Umschau noch einen 
Blick in die Zukunft werfen, so können wir mit Befrie- 
digung behaupten, daß die Aussichten des Unternehmens 
für das zweite Jahrhundert seines Bestehens keinerlei 
27
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.