Full text: Zur Erinnerung an die Feiern am 14. und 15. August 1910 aus Anlaß der Vollendung der Lokomotive Fabriknummer 10 000 und des hundertjährigen Bestehens der Firma Henschel & Sohn, Cassel

Das Doppeljubiläum 
der Firma Hensche! und Sohn. 
Heute, an dem Jubeltage der Firma ruht die Arbeit, stille 
Feiertagsruhe liegt über dem Henschelwerke, man hört 
nicht das Sausen der Maschinen, das Klopfen der Hämmer, 
das Getöse des gewaltigen Betriebes. Alle Gebäude haben 
heute ein Festkleid angelegt. Die Fassade des Verwaltungs- 
gebäudes und die Eingangspforten zur Fabrik sind mit 
mächtigen Tannenbäumen, mit Fahnen und Guirlanden prächtig 
geschmückt; über der Haupteinfahrt prangt eine grohe „ 10 000“ 
auf bordeauxrotem Grunde, verläßt doch heute die lOOOOste 
Lokomotive das Werk! 
Das Vestibül des Verwaltungsgebäudes ist in einen Blumen- 
hain umgewandelt, ebenso die Räume des Herrn Henschel 
und seiner Direktoren, in denen der Empfang der geladenen 
Gäste stattfand. :: 
Im Auftrage Seiner Majestät des Kaisers war Seine Exzellenz 
Generaladjutant, Generaloberst von Plessen erschienen, von 
hier waren anwesend: der General der Infanterie und 
Kommandierende General des 11. Armeekorps, Freiherr von 
Scheffer-Boyadel, Herr Regierungspräsident Graf Bernstorff, 
Herr Eisenbahndirektionspräsident Vollgold, Herr Ober- 
bürgermeister Müller, Herr Polizeipräsident Freiherr von 
Dalwigk-Lichtenfels, Herr Oberpostdirektor Geheimrat 
Hoffmann und viele andere Herren, von auswärts waren 
Vertreter hoher Staatsbehörden, von Eisenbahnverwaltungen, 
Industrieverbänden, kommunalen Behörden, der technischen 
Wissenschaft usw. zu erblicken. 
10
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.