Full text: Stammregister der Familie Lucae

‚ ben Reifen unferes Frankfurter Landamannes Badarlas Conrabh | Hiernach follte man freilich au glauben, Bapin habe gleiche 
p. Ulfentac Fervorgebt. Dafeltft heißt es dei Gelegenbeit eines * falls Dampjjhiffjahrtsverfuche auf der Fulda angefielle, Allein 
BefuchS der damals im Bau begriffenen Anfagen der Wildelmag: Man darf nicht Überfeben, kaf der BVerichterjtatter von einer 
böbe, und eines Sefprächs über deren Baumeifter, den Italiener m erzählten, nicht von ibm feibft erlebten Xbhatfache fpriest, 
Francesct (1709) wie folgt: „Nach tem kamen wir von dem Und daß er fowol felbft als au fein Grzäbler die Sefdhichte 
Herrn M. Vavin zu reden, von dem ih mid, wegen eine& und di6 Schiffes unter dem Wafler recht gut mit den allgemeinen 
andern, und fonderlid feiner Erfindungen erkundigte, Io mußte DBeftrebungen und Schriften Dapins binfichtlig der Dampfihif= 
aber mit Verwunderung vernehmen, daß er mit [Hlechtem Greoit fahrt untereinander geworfen haben Kann, 
von Bier binwez gefomnmen. Gr wurde befehrieber als ein Im ganzen {jt e6 übrigens einerlei, 95 Papin wirklich fhon 
Schwäger und fühner Unternehmer, der hunderterkei theils zum Derfuche mit einem Dampfichijf gemacht oder nicht, der Ruhm 
Saden und Gefabr Ihro Durchlaucht und feiner fılbiten, fann. ibm wol nicht genommen werden, baf er, ftatt wie man 
vhone Grfabrung, aus puren Speculationen vorgenommen. Seine fo häufig glaubt, ein Nachbeter ober Berbejierer der Zheorieen 
zwo legten Unternebmurgen, welche ibn au von hier gebract, des englıichen Gapitäns Ztom Savary zu fm, feine Wijens 
find Ddiefe: erfilich, daß er fch unterfianden, mit einem Schiff obne (haft von der Dampifraft auf eigene Beobachtungen und For 
Nubder, fondern zur mit Rädern, au ohne Segel alleın zu faifen, Mungen fRügte, da CSavary erft im Jahr 1595 ein Batent auf 
weldes ibm auf der Fulda, zu gefhweigen auf dem großen Meer, Anwendung der Sampffraft bei Mafjdhinen crtielt, während 
darauf er in Engeland {hiffen wollen, bald fein Leben gekoftet Bapin, der freilich erft‘ im Fahr 1707 eine vollftärdige Zbeorte 
bäite. Das andere und größte ift, daß, da er mit Wafjer wie der Dampfmalchine herausgab, doch {don im Jahr 1690 den 
mit Pulver zu (Siegen unternommen, er leihtlidy großes Uns oberwähnten Aufiag über die Fortbewegung eines Schiffes durch 
heil angerichtet hätte: dann indem die dazu bereiteten Majcinen Dampf in den Leipziger Acta eruditorum Virorum erfehele 
gefprungen, Gaben fie nicht allein das Laboratorium gutentheilg NEN ließ. Ba 
über einen Haufen geworfen, verfhledene WMenjehen tSdtlidh vers Mag dem Übrigens fein wie {hm wolle, mag ter Engländer 
wundet und einem andern den Kinnbaden binweggefhmiffen, Sayary oder der Sranzofe Bapin den Anfpruch auf Priorität 
fondern e$ Häite au Ibhro Durchlaucht felbflen treten, und ber Erfindung haben, ‚der Deutiche darf au) in diefer Anges 
als einen feßr curieufen Herrn, der alles8 gar genau in Augene fegenbeit mit noch viel größerem Stolz auf feinen Leibniz 
fein neßmen will, das Leben Koften können, wenn nit von hauen, der im Gefühl feiner Unerreictheit, gegen andere aufs 
ungefähr Ibro Durchlaucht von Gejhäften abgehalten, etwas rebende Talente fratt engberzige Newton’jhe GEiferlucht, die 
{väter gefommen wären, wefwegen er dann au feinen Abfjehied Lerzlihfte Iheilnabme an den Tag legte, und ihre Kräfte auf 
befommen.“ jegliche Leife zu erneuerten Berfuchen in ihren genialen Befires 
bungen für das Wol der Menfehheit anfeuerte. 
A HE ta Ye Se .io1m 7?
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.