Full text: Stammregister der Familie Lucae

‚Nachdem Lribnik- einem Schrei n 
Suni 1691 A Schreiben aus Hannover vom 15, 
an Lucia die Nacdfchrift beigefügt: „TI x 
Forfchungen und Unternebmungen ESERT  neitr. Oriärlen 
Kenninig baben, fo wird mir’s feß Ye je Sefehrten 
| . 5 ’ anır’3 febr angenehm {fe . < 
Erschienen im: 8 Nachricht davon geben elın  andte A am el 
€ Da eg woHe;“ antwortete Qucä ; : © im 100le 
; m © n einem Sohreiben vo 
"Frankf 20. Suli befelben Fabres i es Dom 
ur - l Sabres in Bezug auf dir 5 nn 
ter Konversationsblatt" „IR in den Kreis dor Sefehrten N Ye AS 
- ; z | Papins, de A N 
Belletristieche Beilage z « uf Farind ‚des verirautefien Freundes son Herrn Habje gi» 
ur et Dei ung gilt jener nur al8 Gränder einer ren Sit 
CBren D: GC Ohin2emalei BE zn 
Postzeitung - und nn N RATTE An Ma * zur Crforichung ter Ziefen 
Nr.28 gaben und Grfolz  rgstlir" find, und’ t A 
A 0 RnO, N a8 ım f ; 
‚087,288 und 289 Kenninig eines ähnlichen Beilplel? BR ARAL AU Orund der 
Sriedeicg Luck, | Seiiplels, (Siebe „Ihlefiche Gefhihte“ 
vom Dezember 1853. HA A Sedo würte 
Sade Ol fein, gelegentlich zu erfahren, was Sie von der 
Hierauf antmortet Leibnik i La 
teffelken : Selenig in einem Schreiben vom 24. Iuli 
{ Sahıes mit folgender Stelle: mi nis a 
Horfhungen d ialın War f; weile Gründungen und 
oungen des genialen Dapin waren mir fehon 
Fahren bekannt, IH glaute ihn felsft füon eh n vor dielen 
gefesen zu haben, als er mit Seren Hux WA in. Daris 
ner Beit gab er fehr feine Beobacht yabeng verfeßrte, Zu jer 
Ginzelbei BeLEN obadtungen beraus über eini 
EN = Geriß’iden Mafdine vom Ikreren Naum en 
nach Batte ev fehr Sertrauten Umaa iS AAN AT 
a Ai gan m Herr 2 V de 
Sifinder derfelden ausgezeihnet zn N N Seven Dayle, dem 
Mo uögezeidineten Mafcine, und entbedte j 
trefsliche Art, die Knodam zu fohen. #**" Zuf En edte jene 
Sarjotus, dem Secretär ber venetiani{& Ge „lng er mit 
nedia. Des württe r NED ATEEEN Republik, na Bes: 
8 e8 württemberpifden Sirivo zu gefchwei . 
an Erfindung ef vo zu gelehweigen, bem er 
Einige Nachrichten in bie N OOHAEE gleiefemmt, und verfoicdener Sinrücunsen 
über des Pbyfilers Dionyfius Baypin im Jahr 169 er ber N DRK RE US U Hirtaeiiebeh Stuwanteiten, Ense 
ber Yulda zu Kajjel angeftellte Sehiffia Et 691 auf nieinanden .. ga Aaljer8 und dir Luft ift, weiß iS 
A Mit : ifffaOrtever fe, eihnanben, ver geeigneier wäre, eine unter ZWaffer nde Mo: 
; gelhelit von Dr. Srietrih Luca. (ine 7 zu berjenigen WoNkommenheit ‚Zaffer gehende Mas 
- sub Drebelino gravida Q:AnN DIES, a N EHE Tan 
; Augenblict SE NRA STE TATEN zweifle feinen 
Sm DBefiß eines aus dem fiekzehnten Jahrhundert berrüß » Be id an der IMöglitkeit der Sache überhaupt Hu it Dei 
ten Manufcriptes de$ {m SYabr 1634 zu" tie ext AA EN ES Dleip und Umficht nötig.“ le BEZ 0 
NE EEE u SE feine Biftoriichen Merle eeanlın Sn Sahrı CH HER an NS vom 17. Auguft deffelken 
er: Brlebri@. Luck "nd im Beatine, dl 1 Eronte 7 nihäft Bierauf folzende G&hft Interefante Stelle: St 
das die intereffanten Grlebniit arine, biefes Manufeript vergangenen Samftag NMadımittag fell Hante Stelle: „Um 
\ nie be8 bielfadh vom Schief fenmer ehe nl „Sadımittag fGellte Herr Bapin in Ynwe 
gefuchten und vielgsreisten Mannes bi sifjal Heim: TeRBeit fehr vieler Bufdaner eine Drode mi in ee 
® $ i8 zum Sabr 1690 Wafier gehend und be mit feiner unter vem 
zählt, dem Druck zu übergeben, bin iG, d Kt m gehenden Maldiine an, aber nicht nad Wun! 
mertfam gemadıt, au@ in On RUE nn ur Freunde ** aufs Montag verfucte er Hierauf voll Eitelfeit tie € Mund. Am 
A ) n Befiß von Abiehriften eincS Efeie  UNd fürwahr er] / vol Sitelleit tie Sache nokmale 
nen Tatelnifßen Briefwechfel® zwi rt eldrijten eines Hefe Türwahr erfolglos und unglüdlid. Gr | 4 
imcchfels zwifchen Leitnig und Lucä mit de ; sb ungiudlie, Gr jefoft würde zuglei 
men, welcher einige wertvolle Notizen Gi ; ucä gefome Mit der verfunfenen Mefäine tom N ; NOTE 
ctizen übir die auf der fu wäre © Gi . Meptun geopfert worden fel: 
zu Kaffel angeftellten Berfuche mit ei Tl er Qulte er nit auf Gingebumg Gottes und M ; EN 1EU 
Ferm EB einem unter dem Dail mannz von b Kant und Ynraten eines Zimmere 
gehenden Soife entbält. In F . Faijer D em Srdankmm abseftanden, fh fefß Li 
+ 4 Solge beilen w t E EL, zu fe f Zul . N . n, no fefbft in tas [ZN 
babe {ic ferner von einem framz6fif eiterforf&end, 34 Teen, BISSL wie angedon = EA 
franmzsfifchen Werke Bapfns jelbit Gi / um gedennert und ven Schamrtöte Über: 
fiht genommen, *** welches for. GEN Ze apfns felbit Gin, Golfen, {rat er zurüd, eilte fort RR FIRE HöET- 
cwol über tiefe Verf NO | ‚ fort, und it EIS jest ; 
ÜiG audg von einem Schiffe fprieht erfuche ale namente Mieter fihtbar geworben. Sei ; $t no nit 
r Schiffe fpricht, das, fatt & en Se MR en. Sein unglaublicher Fleiß nr 
Ruder, durg Dam nn ln ur Segel und Große Mühe, wenn nicht er Gleiß, feine 
— ıpjiralt und Mäder et ieß # AM wm PN gar fein Ruhm des Dürft 
Sedenfalls {ft tie-Saß getrieben fi fortbewege, Aufwand und SHuld, alles £ an ten Gelt- 
‚Sache neh lange nicht erf88pf fe or Tief Yuld, alles HR verloren und ruht gleidhlam 
fi® zumal aug einem BriejweSiel Leikntt erfhöpft, und liege SIT Ziefe begraben, Ger & fi ofelfam 
; iefwechiel Leiknigens mit tem Bikli iR. Auf . Gem Habfe, ter fig dem 
: ; z En . \iblige 1) . Herrn Bas 
E EEE en tefien Defig ih nicht gefangen EN Zn 5 DerränEHÖE Hingegeben, und das ganze fruchts 
5 ‚fel aufbellen. Yber das wenige, ba fe, * Inv n 
geworben, if jebenf Sn ge, bas mir Tefannt ogopr, uventor machinae nowae nayvali . HE ui 
EAMAIG EATREAU HF DE DAND genug, einfiweilen zu weiterer Seil e5 viekeiht anters. is canaliculatae; ein Trhnifer 
At 05 zu werben. Shlang | in DE von einem Mann tie Rede, der AG in el 
A laud) ins Wayjer Meß. ’ einem 
* Mar von 1675 bis 1692 Hofpretiger { T +4 Dad Herz ötf ? Sef3R 
eh als Dekan in Meienhurg an ter A GeffensRafiel und farb ter „Vapintantrde Zept“ Belznnı. biF ben Geleprien unkey- teri Namen 
NMamentlig tur Herrn Dbern + Ad DAS a 
ernnar mach arları i . 
+ Oefen Kenntnis veitanke On anırat Nemmel taßfer. nr Gem PRO in eam perfectionem deducendam 
Bernharti zu Kafel. namentfig dem Herrn Bibliothekar ine Coife rl AT 1572, utfprünglig ein Bauer, foll mit 
pen jeln. ngland zwei Meilen weit unier dem Waner gefaßs
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.