Full text: Beschreibung der Gesundbrunnen und Bäder bey Hofgeismar

Beobachtungen. 137 
(34-) 
Ein Jude, welcher - über den ganzen Leib einen 
scorbutischen Ausschlag hatte, davon besonders das 
Zahnfleisch stark angegriffen war, wurde nach dem Ge. 
brauche unsers Brunnens und Bades völlig rein und 
gesund. Besonders ließ man ihn das Zahnfleisch mit 
dem Schaume des Badwassers öfters reiben. 
Ein junger Mensch, von Jahren, ben wel 
chem vor beständigem garstigen Geruch seines Körpers 
niemand aushalten konnte, wurde von diesem Uebel 
durch unsern Brunnen und Bad befreyet. 
(36.) 
Verschiedene, sowol Manns- als Weibspersonen, 
welche über ihren ganzen Leib kratzig waren, sind alle 
durch unser Gesundheits- und Badwasser völlig curirt 
worden. 
(37.) 
Ein alter Mann, vom Eichsfelde, 67. Jahr alt, 
welcher an der Zunge und der rechten Hand gelähmet 
war, hat das pyrmonter Wasser, weil er an dasselbe 
bisher gewöhnt war, getrunken, und dabey die Hand 
des Tages dreimal, in unserm Badwasser gebadet, 
worauf er den Gebrauch seiner Hand und Finger wie« 
der erhielt. Zu einem ganzen Bade war aber der 
selbe nicht zu bringen, sonst hätte er auch vielleicht sei 
ne Sprache dadurch wieder erhalten.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.