Full text: Beschreibung der Gesundbrunnen und Bäder bey Hofgeismar

Auszug 
aus dem 
Verzei chntß 
Der merkwürdigsten Kuren, welche 
durch den Gebrauch des Hofgeismarischen 
Bad- und Gesundbrunnens, vom Jahre 
1765. bis 1770. er 
folgt find. 
1765. 
(r.) 
in Handwerksgeselle, von Nürnberg, 30. Jahr 
alt, welcher schon über 8. Jahr mit offenen 
Füffen beschweret gewesen , und dagegen verschie 
dene Mittel, insonderheit die Salivation, ohne Nutzen 
gebraucht, hat, nach vorhergegangenem Aderlässen und 
Abführen, unsern Gesundbrunnen anfangs allein, her 
nach init Molken laulrch getrunken, auch dabey das 
Bad gebraucht, worauf die offenen Beine heil, und 
er überhaupt ganz gesund worden. 
(2.) 
Mit gleichem Uebel war eine Frau aus Schön 
berg , von ohngefehr gr. Jahren, behafftet; welche 
noch überdies an Armen und Füffen einen stets nassen-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.