Full text: Touristen-Führer für die Umgebung von Cassel

hier in denselben eintreten. Wir haben damit gleich zum Beginne 
unsres Ausflugs ein allerliebstes Plätzchen erreicht; der Park ist 
nicht groß, aber so traulich, so anheimelnd, daß Niemand sich 
wundern wird, wenn Viele ein großes Vergnügen finden, dort 
zu lustwandeln. Entzückend ist es, am Abend auf der, rund 
um den Baumstamm gezogenen Bank am „L a c" zu sitzen, 
wenn' die Strahlen der sinkenden Sonne durch die Baumwipfel 
zittern und auf dem-Wasserspiegel glitzern, die ländlichen Ar 
beiter und Arbeiterinnen, vom Felde heimziehend,- ihren Gesang 
ertönen lassen und die Kirchenglocken der nahe liegenden Dörfer 
und der Stadt Cassel den Festtag einläuten. Um uns heilige 
Stille, über das Laubdach herüber aus der Ferne — ein Gruß 
von Oben — das sonore Glockengeläute und der fröhliche Ge 
sang! Wahrlich! In feiner Kirche kann uns ein so andäch 
tiges Gefühl durchbeben als hier in einem solchen Augenblicke. 
Versuche es Jemand und er wird zustimmen. Wir aber können 
den Abend heute dort nicht erwarten und müssen diese Freude 
für später aufsparen, denn unser Ziel liegt weiter. Wir ver 
lassen den Park an der äussersten Ecke gegen SW. da, wo in 
der Nähe der kleinen Brücke der Fußweg jäh aufsteigt, konlmen 
auf das Feld und folgen beut Wege gegen S. — auf dem wir 
nach einigen Schritteil die Eassel-Waldkappeler Eisenbahn kreu 
zen — auf Niederzwehren zu, bis wir etwa 500 Schritte dies 
seits des Dorfes einen Fahrweg erreichen, der von O. nach 
W. zieht. Wir benutzen jetzt diesen nach rechts W., überschreiten 
bald die Bergisch Märkische Eisenbahn, lassen Oberzwehren links 
und kommen nach 7* St. in Nordshausen an. Beachtens 
wert!) ist die Kirche des Dorfes. Am Bache entlang, im Dorfe 
aufwärts schreitend, gelangen wir an die Stelle, wo die Straße 
sich theilt und gehen auf der Chaussee links — Wegweiser: 
Elgershausen 3,7 km. — weiter bis dahin, wo diese mit dem 
Waldesrande zusammentrifft. Hier finden wir an einem Baume 
eine Tafel mit der Aufschrift: „Zur Kuppe des Baunsbergs", 
und nehmen, wenn nach einigen Schritten der Weg sich theilt, 
den, welcher am meisten nach links NO. liegt; ein gut ange 
legter Pfad, gewöhnlich Schlangenweg genannt. Auf ihm ge-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.