Full text: Touristen-Führer für die Umgebung von Cassel

links herum am linken Ufer der Ah na entlang führt. Wir 
geheü bis zu der hölzernen Brücke — Tafel: „An der Ahna" 
— betreten jedoch die Brücke nicht, sondern steigen auf dem, 
links sich zeigenden Fußpfad nach Belvedere empor. Vom Platze 
vor dem Hause und besonders von dem Thurme ist die Aussicht 
auf Cassel und Umgebung entzückend schön und zur bessern 
Orientirung finden wir eine SituaLionstafel angebracht. Die 
Stadt liegt viel näher als von Raabe's Felsenkeller, mithin ge 
drängter vor uns, wir können deshalb Alles viel deutlicher 
erkennen und so zu sagen: „den Köchinnen in die Töpfe gucken!" 
Den leiblichen Bedürfnissen kommt die gute Restauration hülf- 
reich entgegen und das ist von Werth nach einem Ausfluge. 
Reizender als hier können wir den Tag nicht beschließen. Wir 
haben zum Heimwege die Mönchebergerstraße oder gehen den 
vorhin benutzten Pfad ins Thal zurück, durch Wiesen ?c. zum 
Holländischen Thore, oder aber über die vorher nicht benutzte 
hölzerne Brücke zur Stadt zurück. Zum Schanzenberge 1 St., 
zurück i 1 /* Stunde. 
Ausflug 5. 
FjrrrsKuWt, ILahlberg, Nilhrlmsthsl. 
Wir folgen der Kölnischen Straße bis zur Querallee, biegen 
hier rechts ab gegen das Stadtwäldchen, an dem wir gegen W. 
bis zum Wasserreservoir gehen, dessen Ueberdeckung wir ersteigen, 
um die sich hier bietende Aussicht zu genießen, gehen dann zum 
Wäldchen zurück und auf dem vorher verlassenen Wege nach 
Kirchditmold. Wer es vorzieht, kann auch im Wäldchen 
wandernd, den letztgenannten Ort erreichen. Durch das Dorf 
folgen wir der, etwas nach rechts schwenkenden Straße aufwärts 
bis zur Ecke, wo die Straße von Rothenditmold — Wegweiser 
— herauf kommt, wenden links — aufwärts — finden nach 
einigen Schritten rechts einen Weg abwärts führend und wan 
dern nun auf diesem bis Harleshausen. Wir biegen, die 
zweite Gasse rechts benutzend, ins Dorf ein — Wegweiser „Rach 
Obervellmar" — folgen der Weisung, bis wir am Ende des
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.