Full text: Zissel (1939, 1949-1951)

ÜUwwerhaupt! Alle de Schhmeckewehlerchen, die odh do iwwer d’s rode 
Läppchen gerutscht sinn! Nee, adh nee, wegg mit d’r Riebrunge. Wann 
au de able Zitt in Schherwen ging — mäh wunn uns nit unse Lebdage 
dermidde rimmeschlahn. Des Lewen geht weider un de Juchend von heite 
will äbr Recht — un das sall se au bonn, so wahr un so geweß! 
Verdoblei nocdbemob, das wär’ je au noch schenner! Un dohrimme sall 
gezisselt wären in dissem Johre, denn Schbaß, der muß sinn! 
Un daß dä au alle widder derbie sidd, daß äß Ebrensache! 
Holt den Humor unnern Dische ruß, denn mäh wunn mobh widder lachen, 
daß uns de Auden iwwerlaufen. 
Mäh honn alles gedabn, daß dä uff ode Rechnunge kimmet. 
D’r able Geist hott nur geschlofen, 
dodh drei blieb sinnem Kassel hä. 
Dä kennt dod’s Werten? — — — — — 
Losst’s erklingen! 
Mäh Kasseläner, mäh sinn mäh! 
OCHE ZISSELRAT 
Für auswärtige Besucher! 
Am Sonntag, den 7. August, sorgt die Reichsbahn für ausreichende An- und Ab- 
beförderung der Teilnehmer. 
Die Spät-Personenzüge aus Kassel werden 1 Stunde später gelegt. Gewährleistet 
wird die Gültigkeit der Sonntags - Rückfahrkarten bei Benutzung dieser Züge. 
——
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.