Full text: Geschichte der Residenzstadt Cassel

76 
mit Feuer und Schwert verwüstet, doch einen weiteren Erfolg hatte der Über 
fall nicht. 1404 finden wir die hiesige Besatzung im Felde gegen Mainz; 
im Jahre darauf kam der Friede zustande. 
Noch ein Jahr, und Candgräfin Margarete starb (am 17. Januar) auf 
dem Schlosse zu Gudensberg, das zu ihrem Wittum gehörte. Hermann, ihr 
Gatte, überlebte sie noch sieben Jahre; am 10. Juni 1413 ging auch er nach 
einem sorgenvollen und bewegten Geben zur ewigen Kühe ein; beide wurden 
in der St. Elisabethenkirche in Marburg beigesetzt. 
Die flöte, die seine Tage beunruhigten, hat dieser Fürst meist selbst 
hervorgerufen, und nur die Darstellung der Hofgeschichtschreiber konnte aus 
ihm einen edlen Dulder machen, dessen guter Wille überall nur Widerwärtig 
keiten und Kränkungen begegnete. Er war nicht zur Versöhnlichkeit gemacht 
und hat wenig (Liebenswürdigkeit des Charakters gezeigt Aber Eines hat er 
mit zäher Ausdauer erreicht: er hat den Territorialstaat in Hessen aufgerichtet. 
Die Tlachwelt hat ihn den Gelehrten genannt, weil er nicht die sonst übliche 
rittermätzige Ausbildung und Erziehung genossen hatte. Don Pflege der 
Gelehrsamkeit ist an feinem Hofe nichts zu spüren. Den Zeitgenossen war er 
der Junker, da er den Kitterschlag nicht erhalten hatte.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.