Full text: Der alte Nettelbeck

133 
Nettelbeck. Ja, wenn ein Preuße dies thäte, 
würde er hart bestraft werden. Wir haben in Preußen 
ein Gesetzbuch, das allgemeine Landrecht genannt, worin 
jede Verletzung der Freiheit eines andern mit harter Strafe 
bedroht ist. Auch wird jeder Negersklave, den ein Fremder 
nach Preußen bringt, von dem Augenblick frei, wo er den 
preußischen Boden betritt. 
Carl. Das ist schön. 
Nettelbeck. Ja Kinder, ihr werdet in der Folge 
noch mehrere solche Fälle kennen lernen, die euch über 
zeugen werden, daß Preußens Regenten stets bemüht ge 
wesen sind, gute Gesetze zu geben, und die Preußen nicht 
nur glücklich, sondern auch besser zu machen. 
Heinrich. Darum lassen die Preußen auch Leib 
und Blut für ihren König. Nicht wahr, Vater Nettelbeck? 
Nettelb eck. Wie dies eure Väter im letzten Kriege 
gegen die Franzosen gethan haben. 
Mehrere. Ich will auch meinem König treu sein. 
Nettelbeck. Das ist recht, Kinder. 
In Afrika, wo nun einmal die Menschen als 
Waare angesehen wurden, um gegen die Erzeugnisse des 
europäischen Kunstfleißes ausgetauscht zu werden, kam es 
hauptsächlich darauf an, solche Artikel zu wählen, welche 
bas Bedürfniß oder Liebhaberei den Schwarzen am unent 
behrlichsten gemacht hatte. Schießgewehre aller Art, und 
Schießpulver in kleinen Fässern von 32, 16 bis 8 Pfund, 
nahmen hierunter die erste Stelle ein. Fast eben so begehrt 
war Tabak, sowohl geschnitten, als in Blättern, sammt 
irdenen Pfeifen, und Branntwein, entweder in halben 
Ankern/ oder in Flaschenkellern von 12, 8 bis 6 Gemäßen. 
Kattune von allen Sorten und Farben lagen in Stücken
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.