Full text: Durch Sauerland und Waldeck

98 
strahlt vor uns liegen sehen. Traulich, friedlich 
liegt das idyllische Dörflein eingebettet in wun- 
derfeinfarbene Fluren, und auf den Wiesen und 
am Waldrain blühen ungezählte Blumen. Mäch 
tige Baumkronen beschatten die winzigen Häus 
lein; nur der zierliche Varockhelm des Kirchleins 
ragt aus dem ganzen hervor. 
In unsagbar feierlicher Stimmung lagern 
wir auf der Anhöhe am blumengeschmückten 
Waldrain. Wohl kommt uns der Gedanke, die 
Nacht über hierzubleiben. Doch sind die Quar 
tierverhältnisse zu wenig ausreichend. Der Be 
sitzer der winzigen Dorfwirtsstube will uns zwar 
wohl nehmen, als wir ihm bedeuten, daß wir uns 
gern mit einer Streu begnügen würden. Ich lasse 
abstimmen, aber die meisten sind fürs Weiter 
wandern. 
— Von Berge aus schlängelt sich der Pfad 
über sanfte Höhen bis zum Gute Ronninghausen, 
das mit seinen breiten, ausgedehnten Baulichkei 
ten einen wohlhabenden Eindruck macht. Vor utts.. 
in der breiten, wiesenbedeckten Orkeniederung 
liegt der Ort Münden, und aus nebelnder Ferne 
ragen die massigen Umrisse des Schlosses Lichten- 
fels auf. 
Wir beschließen, die Nacht über in Münden 
zu bleiben. Hart am Dorfe plätschern die Dorf- 
jungen in Adams Kostüm ländlich sittlich in der 
Orke. Günseherden stauen sich vor dem Holzgat 
ter, und die müden Kühe streben zur Abendtränks. 
Der Wirt empfängt uns nicht gerade übermäßig
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.