Full text: Ungebundene Uebersetzungen der Gedichte des Q. Horatius Flaccus

I. Buch. 87 
und von denen es mir leid thun sollte, wenn der 
Erfolg mit meiner Vermuthung nicht überein- 
stimmete *. Was dich aber, Demetrius, und 
dich Tigell, ** belangt, so möget ihr immerhin 
unter dem Frauenzimmer und verliebten Hafen, 
als euren Lehrlingen, eure Liebesgedichte mit zärt 
licher Stimme und ächzenden Tönen herlesen. 
Fort, Copist, gehe und schreibe geschwind 
dieses Stück noch***zu meiner vo 
rigen Satire t hinzu. 
* und meiste Arbeit nicht nach *** als eine Zugabe 
ihrem Geschmacke seyn Me i vom Lncit 
** ihr Weichlinge, 
F 4 Zwey-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.