Full text: Ungebundene Uebersetzungen der Gedichte des Q. Horatius Flaccus

Vorbericht. 
jiejenigen, welche in der Dicht 
kunst nur prächtige Allsdrücke 
und verblümte Redensarten 
suchen, werden diese hohe Eigenschaft 
in den Strafgedichten desHoraz so we 
nig als in seinen Briefen antreffen: 
Dagegen man überall eine natürliche 
Schönheit und Reinigkeit der Mund 
art darinn herrschen stehet, welche man 
ohne allen Zweifel wie ein vollkomme 
nes Muster stch vorzubilden hat. Der 
Aufputz der Verse von diesen zweyen 
Werken ist zwar ohne ekle Schminke 
und scheinet ziemlich nachlässig; jedoch 
führt dieses ungezwungene und unge 
künstelte Wesen solche Annehmlichkei 
ten bey stch, die nachzuahmen fast un 
möglich fallen. Man sollte glauben, 
Horaz wäre aufeine so natürlichfließen- 
de Schreibart bloß darum gerathen, 
damit er desto freyer die Sitten der 
Menschen vorstellig machen und in den 
Gemüthern seiner Leser einen bessern 
Eindruck von stch machen mögte, um 
fie
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.