Full text: Wir in Kassel

21 
Eigenständige Lebensführung auch im Alter 
Ein Viertel aller Bürgerinnen und Bürger in Kassel sind älter als 
60 Jahre. Dies stellt unsere Stadt einerseits vor Probleme, 
denn gerade bei den Hochbetagten ist die Zahl der Pflegebe 
dürftigen und Langzeitkranken groß. Andererseits liegt in dem 
hohen Anteil älterer Menschen eine große Chance, denn wir 
brauchen diese Menschen und ihre Erfahrungen. Immer mehr 
ältere Menschen versuchen, das Älterwerden durch aktive An 
passung an eine veränderte Lebensumwelt zu bewältigen. So 
zialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Kassel wollen 
Rahmenbedingungen schaffen, die es älteren Menschen 
ermöglichen, ihr Leben noch lange Zeit eigenverantwortlich zu 
gestalten. 
In Kassel ist für ältere Menschen bislang viel erreicht worden: 
Das Referat "Altenarbeit" innerhalb des Sozialamtes 
widmet sich in enger Zusammenarbeit mit dem 
Seniorenbeirat speziell den Erfordernissen einer 
fortschrittlichen Politik für Seniorinnen und Senioren, 
der Seniorenbeirat, der alle vier Jahre von den älteren 
Bürgerinnen und Bürgern der Stadt demokratisch gewählt 
wird, vertritt die Interessen der älteren Generation und 
wirkt beratend an der Weiterentwicklung der Altenhilfe 
planung mit, 
die Bedürfnisse älterer Menschen wurden bei der Geneh 
migung neuer Wohnungen verstärkt berücksichtigt, be 
treute Altenwohnungen wurden ausgebaut, 
ambulante, stationäre und teilstationäre Einrichtungen der 
Altenhilfe wurden weiterentwickelt, 
ein differenziertes Angebot für die Kurzzeitpflege ist 
entstanden,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.