Full text: Anleitung zur doppelten italienischen Buchhaltung

6 
Die Ausdrücke Debet, Credit, Conto und 
noch einige bis jetzt erhaltene, waren schon im drei 
zehnten Jahrhundert in Venedig und Genua üblich. 
Die deutschen Reichsstädte, Augsburg und Nürn 
berg, als die Hauptstapelplätze der nach dem Nor 
den gehenden italienischen Waaren, lernten früh 
zeitig von ihren wälschen Nachbarn die Kunst, die 
Handelsbüchex ebenfalls nach doppelter Methode ein 
zurichten und zu halten. Besonders blühte diese 
Wissenschaft in Augsburg, wo ein Mann, der die 
sogenannte Scrittura doppia verstand, sehr ge 
schätzt und gesucht ward. Die berühmten Fugger, 
deren Handel und Correspondenz sich über ganz Eu 
ropa erstreckte, hatten beständig geschickteDuchhalter 
in ihren Diensten. In Augsburg befindet sich in 
einer Privat-Bibliothek ein Hauptbuch von Anto 
nius Fugger, welches zwischen den Jahren 1413 
und 1427 gehalten ward. Dieses Denkmal der alten 
Buchhalterei ist im Ganzen, die undeutliche und 
gothische Schreibart abgerechnet, unsern jetzigen 
Hauptbüchern gleich. Schon da hatten die Charten 
die Ueberschrift, Debet und Credit- und das 
Ganze setzte ein anderes Buch (Journal) voraus, 
aus welchem der Uebertrag geschehen war. — Bald, 
nach der Einführung der Buchdruckerei, wie in allen 
Fächern der Wissenschaften durch die Bekanntmachung
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.