Full text: Das jüngste Gericht

30 
lassen null, und solchen Streit kann jeber wohlerzogene Dritte leicht schlichten. Die 
richterlichen Entscheidungen mit ihren menschlichen Irrthümern unb Ungerecptigleiteu 
haben dann für immer ein Ende. 
Diejenigen Leute, welche der Erziehung eine solche Nacht abfpredjeti, aber, 
sich selbst miberlegenb, nicht verfehlen, äußerste Sorgfalt auf die Erziehung ihrer 
Kinder zu nenuenben, finb wohl nicht ernst zu nehmen. Allerdings bringt bie 
heutige Erziehung ben Kindern auch viel List unb Verschlagenheitt bei, da biefe 
Fähigkeiten bei der heutigen Gesellschaftsordnung über bie Ehrlichkeit triuntpptren. 
Wohin mürbe es aber führen, meint biefe Fähigkeiten allgemein bis jur Virtuofität 
ausgebildet würden unb schlaue Mütter ihre Kinder bei 3 e i teu nu SSiüifeltion ge= 
wöhnten, Mutterwitz fie möglichst strupellos biefett Mutterwitz bethätigen? teilt lieber 
mürbe bann schließlich beut Andern mit lieblichem Lächeln hinterrücks teift in bie 
Suppe schütten und nach ber Mahlzeit sich bie gatt3e teefellfdjaft in .©rümpfen att 
ber Erde minben; mährenb heute bie Nahrungsmittelverkäufer nur nevfälfcpte unb 
nerborbette SBaarett nerfaufett, welche nicht fo afut mirfen mie ©ift, fonbent nur 
bei allen s Menschen früher ober später langsam fd)leicl)ettbe Krankheiten erzeugen. 
Wie durch ter^iehung aus Veftieit in Menschengestalt bann lauter ehrliche, an- 
ftänbige, also nernünftige SWeitfdjen zu erjielett finb, kann matt atu befteit non beut 
bekannten Dresseur wilder Bestien, Herrn Hagenbeck iit Hamburg, lernen. Derselbe 
sagte zu einem Interviewer foIgendes (f. B. S. vom 11. 3. 99): 
„So wenig für beit Veruf eines Dresseurs, abgefepeit tunt teebulb unb ©alt= 
blütigfeit, irgenb eine besondere Veranlagung gehört, mit fo mettig teefahr ift e§ 
auch, richtig betrieben, verbunden. Die Dressur beginnt, meint ba§ Spier noch gmt3 
jung ift, unb mit beit Spieren ift es mie mit den Menschen. teefährlich ift nur das 
unerzogene, in der Wildheit aufgemachfene Spier, gerabe fo mie ber milbe Mensch. 
teefährlich mirb es in ber Wildheit nur durch das VeifpicI feiner teltent, teefdpoifter, 
©amerabeit, bie es um sich hat. Veifpiel, Nachahmung, teemohuheit, ba§ gang allein 
bilbet ben Charakter eines Thieres. Am beut lUpften sieht man das att ©ape nttb 
tpititb, bie itt ber Wildheit zu ben bösartigsten nott allen Spieren gehören, teilt 
Beispiel aus Herrn Hagenbeck´s ^vaift folgendes teitter seiner Hamburger 
fyreunbe bat fid) hon ihm oor Jahren einen neugeborenen Wolf zum Geschenk auS. 
Ser SBolf gebiet) nttb wurde grofj und stark; die Leute hielten ihn für eilten Hund, 
meint and) vielleicht von einer bejonberett Rasse; er folgte feinem Herrn auf bie 
Straffe, itt'S Wirthshaus und Sonntag Mittags auch zum Spaziergang auf den 
Jungfernstieg. Da wurde in Hamburg die Hundesteuer eingeführt. Auch der 
2BolfS6efiper follte zahlen, weigerte sich aber mit ber Vegriinbuug, daß er gar feinen 
Hund hätte, sondern feilt Hund fei ein Wolf. Die Hamburger §uitbebeputation 
hielt eine foldje Ausrede natürlich für sehr lächerlich unb forberte Herrn Hagenbeck 
als gerichtlichen Sachoerftäubigeu auf, auSbritcflid) bie ^wubeuatur beS ftreitigen 
SöefettS feft3uftellen. £err £>agenbecf fonttte nicht nuberS, als bett Sadmertjalt er= 
Hären. Von ber föunbefteuer blieb fein fyreuub nerfdjont, beit 3Solf aber muffte er 
abgeben. 9fod) heute Hagt biefer tperr barüber, baf; er feitbem alle tpuuberaffen 
burdjprobirt hätte, baf) er aber ein SSpiev non einer fo treuen, fanfteu nttb uor= 
nehmen teemütpSart, mie eS fein 2Bo(f gemefen, niemals mieber gefuubett. fjerr 
§agenbecf ift ber felfenfeften llebet^euguitg, baf) mau baSfelbe tefperiment and) mit 
einem Siömeu nttb Siger, biefeit 3iitratilid)ften ber Spiere, machen fötttte, unb er 
erinnert in biefer Ve3iebuug an bie Dielen befattuteu Veifpiele auS beut 9(ltertpume, 
unb mie fie fiel) and) in ber autifen Vcptpologie miberfpiegeltt, mo Söme unb Siger 
als bie gut gefitteteu ^Begleiter ber teötter nttb TOeitfcpeu erfdieinen." l ) 
®u frageft, mo man fo Diele Sreffeure besm. tet^ieper für alle fötenfehen pet- 
nehmen fülle? 45ait3 einfach: alle bie oergcubeteit iträfte, melcpe fiel) peilte in einiger 
J ) Vefauittlid) hat ijperr .^agettbcd biefe» ©jperiineitt im Verlitter ^oologifcpctt 
tearteit beut ^ublifmit mirflich norgcfüprt. ®ie babei augemanbteit Vorficpt§= 
maßregeln marett poli3eilid) nerlougt tuorben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.