Full text: Aander-Heiden, Eduard - Baumbach, Carl Friedr. Phil. (Losch-Kartei) (1)

Star mit Wurzeln                                HNA 20.1.2009
Opersängerin Margarete Ast starb 79-jährig
Von Werner Fritsch
und Manfred Volz

Schauenburg. Noch nach
ihrem Rückzug von der Opern-
bühne im Jahr 1991 war Marga-
rete Ast für viele Sänger so et-
was wie ein guter Geist: Als Pä-
dagogin, als Motivatorin steckte
sie ihre jüngeren Kollegen an
mit ihrem Entusiasmus und
mit ihrem künstlerischen
Ethos. Margarete Ast, die zu-
letzt zurückgezogen in Schau-
enburg-Elmshagen lebte, starb
am Wochenende nach kurzer
Krankheit im Alter von 79 Jah-
ren. Im August wäre sie 80 ge-
worden.
 Margarete Ast, die in Guben                   Pubikumsliebling der Kasseler
(Niederlausitz) geboren wurde,                Oper: Margarete Ast.    Foto: nh
studierte in Berlin Gesang.
1958 wurde sie ans Kasseler                    Margarete Ast, die mit ih-
Staatstheater engagiert und de-              rerm Beruf verheiratet war,
bütierte noch im Blauen Saal                    blieb der Kasseler Oper treu,
der Stadthalle als Prinzessin                     war aber durch zahlreiche
Eboli in Verdis "Don Carlo".                      Gast-Engagements an großen
 In 32 Kasseler Bühnenjah-                      Bühnen präsent. Von 1964 bis
ren sang sie "alles, was es für                   1968 gastierte sie an der Wie-
Alt und Mezzosopran gab",                       ner Staatsoper, etwas als Octa-
wie sich Margarete Ast einmal                    vian in Strauss´ "Rosenkava-
erinnerte. Das reichte vom Ba-                  lier". Auch an die Frankfurter
rock über Bizets "Carmen" bis                   Oper holte Christoph von
zur Gräfin Geschwitz in Bergs                    Dohnanyi Margarete Ast im-
"Lulu". Gegen Ende ihrer rei-                     mer wieder als Gastsängerin.
chen Karriere gab sie eine sug-                   Ihre makellose Gesangs-
gestive alte Gräfin in Tschai-                      kunst, ihre starke Bühnenprä-
kowskys "Pique Dame". Und                      senz, ihre herzliche, zupa-
1991 verabschiedete sie sich                     ckende Art werden alle, die
mit einer eindrucksvoll gesun-                   das Glück hatten, Margarete
genen Erda-Partie im Wagner-                   Ast persönlich oder als Büh-
"Ring" von Schoenbohn/Nels-                    nendarstellerin zu kennen, im
son vom Kasseler Publikum.                       Gedächtnis behalten.

HNA-KLS-HP-S.15 - V1

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.