Full text: Abschriften aus Tagebuchnotizen (Typoskript)

10 
Heut in Possenhofen ist mir plötzlich die Art des Grossen 
Kurfürsten im Kleistschen Drama aufgegangen: Es ist die 
Lust des genialen Menschen am Spielen mit Menschen« wie 
die Katze mit der Maus spielt. Er at ein heilloses Gau* 
dium, diese herrlichen Naturen, den Prinzen, Natalie, den 
alten Kottwitz, in ihrer unmittelbarsten Erscheinung zu 
blicken. Dabei ist er - als Künstler gleichsam - doch ge* 
nug von den Vorgängen und Schicksalen, die er regiert, hiifc 
genommen, dass er während des Spielens selbst vergisst, 
^dass er nur spielt. Aber er würde gar nicht spielen, wenn 
er nicht wüsste, dass alles nur ein Spiel ist. Daraus er* 
gibt sich natürlich für den Schauspieler die Vermeidung 
jeder plötzlichen Umkehr in der grossen Scenenfolge des 
letzten Aktes. Die Absicht, Erns*“ mit dem Urteil zu ma= 
chen, ist weder anfangs noch später vorhanden ; nur darf 
das der Zuschauer ebensowenig erkennen wie die Offiziere 
auf der Bühne und vor allem: ebensowenig wie der Kurfü rst 
selbst, der nämlich bewusst verneidet, sich aus seiner 
Autosuggestion zu erwecken, äkm 
^fZum vorigen: ” Der Maler malt seine Akten unwillkürlich 
körperliche Eigentümlichkeiten an, die er selbst besitzt” 
(-sagt Armbrust-); ”der Porträtist gibt gewissermassen im* 
mer Selbstportraits” (Muther über Dürer-); so schafft der 
Dichter seine Helden häufig zu Dichtern; ja wenn der Held 
ein "Genie” ist, immer (Faust, Hamlet, Kurfürst, Egmont; 
auch an Achilleus ist einer "verloren gegangen”) 
Irgendwo fängt bei ~ edem Menschen in jeder Frage da' Ge* 
biet der Prinzipien an. 
In der Schätzung der Vererbung bin ich wirklich (wie Hans 
mir klar gemacht hat) zu weit gegangen. Die Macht der Ver* 
erbung kann durch die "Anpassung” auf annähernd Null her* 
abgedrückt werden. Ausserdem hatte ich vergessen, dass 
das Individuum für sich betrachtet stets etwas Individu* 
elles sein muss, so wie aus dem Gas ”H” und dem Gas "0” 
der neue flüssige Körper”H20” entsteht, der einfach als 
Individuum betrachtet, den Individuen H und 0 gegenüber elw 
was völlig neues ist. - Hieraus ergibt sich wirklich, dass
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.