Full text: Geometrisches Zeichnen für Buchbinder

Kersten, Geometrisches Zeichnen. 
2 
7 
man in den wenigsten Fällen gebrauchen kann, weil wir beim Bucheinband 
fast nur die optische Mitte gebrauchen, so setzt man die optische Mittellinie, 
es ist die punktierte Linie J K, etwas höher. Die optische Mitte zu finden, 
ist Gefühlssache, eine Regel gab es bisher nicht; ich habe Versuche an 
gestellt und folgende Regel gefunden: „Die optische Mitte liegt stets 
in einer bestimmten Entfernung über der geometrischen Mitte; 
die Entfernung vergrößert sich in dem Maße, in welchem die 
Höhe des Formates wächst, um das Doppelte.“ — Die optische 
Mitte liegt bei einer Formathöhe von 
10 cm 4V* mm über der geometrischen Mitte 
rj w n ff 
n w ff v 
n ff ff ff 
n rt rt ff 
n rr ff ff 
ff ff ff ff 
15 „ 6 3 / 4 „ 
20 „ 9 
25 „ 11V 4 ■ 
30 „ 13V. * 
35 „ 15 3 / 4 „ 
40 „ 18 „ 
Bei Anwendung dieser Regel wird man immer das Richtige treffen. 
Bei der nun fertiggestellten Zeichnung der Deckelgröße stoßen die vier 
Linien an den Ecken aneinander oder 
sie schneiden sich; wo zwei (auch 
mehrere) Linien aufeinander tref 
fen oder sich schneiden, entstehen 
Winkel. Man unterscheidet spitze, 
stumpfe und rechte Winkel; bei Ab 
bildung 1 bilden alle Linien „Rechte 
Winkel“, das sind Winkel von 90 
Grad (90°); hat der Winkel mehr als 
90 Grad, so nennt man ihn stumpfer 
Winkel, hat er weniger als 90 Grad, 
so ist es ein spitzer Winkel. 
Bei Abbildung 2 bilden B A C 
einen stumpfen Winkel von 130 Grad, 
BAD einen spitzen Winkel von 50 
Grad. D A E ist ein rechter Winkel von 90 Grad. 
Die Gradbenennung geschieht durch die Teilung eines Kreises in 360 Teile, 
der Halbkreis besteht also aus 180 Graden (°); aus dem Halbkreis ist der 
Transporteur oder Winkelmesser konstruiert, der in 180 Grade eingeteilt ist; 
man findet denselben aus Messing gefertigt in den besseren 
Reißzeugen vor. 
Bei Herstellung eines Rechteckes bedarf der Buchbinder 
meistens der Konstruktion der Gehrungslinien; das ist die 
diagonale Linie, die einen rechten Winkel in genau zwei gleich 
große Teile zerlegt, wobei jeder Teil somit ein spitzer Winkel 
von 45 Grad ist (Abbild. 3). Abbildung 3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.