Full text: Ausführliches Lehrbuch der Handels-Correspondenz enthaltend in vier Büchern

4L 
Man theilt die Conjunctionen überhaupt in drei Classen, 
welche wieder unter sich in verschiedene Unterordnungen zerfallen. 
Sie sind: 
184 I. Causale Conjunctionen. 
Diese bezeichnen causale Verhältnisse, d. h. Verhältnisse oder 
Sätze, in denen der eine Gedanke oder Satz den Grund des andern 
Gedankens oder Satzes enthält. Sie sind: daher, deßwegen, deß 
halb, darum, demnach, mithin, also, so, folglich, denn. 
Ich schweige zu Vielem still; denn ich mag die Menschen nicht kränken. 
Nichts nennt er sein; darum beneidet er Jedermann. 
Man hatte ihn beleidigt; deßhalb entfernte er sich so frühe. — 
Itzz II. Kopulative Conjunctionen. 
Diese, auch verbindende genannt, bezeichnen, daß zwei oder 
mehrere Gedanken mit einem dritten Gedanken in einem kausalen 
Verhältnisse oder in einem Gegensatze, §. 191, stehen. Man hat: 
186 1) rein kopulative, verbindende, sie bezeichnen das gleiche Ver 
hältniß der verbundenen Sätze. Zu ihnen gehören: und, 
sowol —als, weder —noch, zudem, außerdem, überdies, deß- 
gleichen; 
Er eilte hinweg, und sagte es seinem Freunde. 
Weder war die Stadt besetzt, noch waren die Bürger mit Waffen versehen. 
187 2) steigernde, welche eine Steigerung des Gedankens bezeichnen. 
Sie sind: auch, nicht nur, (nicht allein, nicht blos) — sondern 
auch; 
Nicht allein der Diener war todt, auch der Herr schwamm in seinem Blute. 
188 3) ordinative, welche eine Reihenfolge bezeichnen. Sie sind: 
erstens, zweitens u. s. w., erstlich, dann, ferner, endlich; 
Der Mensch hat zweifache Pflichten, erst gegen sich selbst, dann 
gegen seine Mitmenschen. 
189 4) partitive, welche eine Eintheilung bezeichnen; sie sind: theils— 
theils; einerseits —andernseits; 
Alles war verunglückt; theils hatte man keine Vorsicht gebraucht 
theils waren die Führer durchaus unkundige Leute. — 
190 5) erplanative, d. h. erklärende. Sie sind: nämlich, als, wie. 
Dieses Mißgeschick, nämlich das Ausbleiben des Dieners, vereitelte Alles.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.