Full text: Briefe aus Krieg und Frieden

- 30 - 
der (teilweise schon Primkenauer Forst). Über Rückenwalde 
(Bahnstation der Berliner Strecke (Reisicht-Sagan) nach Bunz- 
lau. Dort fing die Sonne an zu scheinen, was Dickbäckchen so 
15 
wohltuend empfand. Um 12 traf ich schon in Görlitz ein, also 
2 1/2 Stunden Fahrzeit. Bunzlau-Görlitz 44 km, d.h. die Gesamt 
strecke 110 km. 
Schon von weitem sah ich eine große Kirche mit 2 Türmen. Es 
ist die St. Peter und Paulskirche, sie liegt nicht gerade sehr 
schön in der Altstadt. Die Rendantur schickte mich gleich nach 
dem sehr netten, ganz modernen ev. Gemeindehaus, wo ich gleich 
ziemlich fest gemietet habe. 1 großes Zimmer mit Zentralheizung 
und 3 Betten für 40,- Mk monatlich. Das ist doch nicht zu teuer, 
und ich finde, so ein Haus ist immer so neutral und ungeniert. 
Mittags werden wir unten im kleinen Speisesaal essen. Den Preis 
weiß ich noch nicht, doch sicherlich auch annehmbar. Die ande 
ren Mahlzeiten machen wir uns selbst. Kaffee wollen sie uns im 
mer hinaufbringen. 
Jedenfalls habe ich den Eindruck, daß hier die Preise sich 
in sehr anständigen Grenzen bewegen, und daß es auszuhalten geht. 
Ihr Geliebten hättet also diesmal wirklich gleich mitkommen kön 
nen. Der Wagen steht unten im Garten. Du siehst, ich habe deshalb 
erst garnicht den Versuch gemacht, zu annoncieren ect., sondern 
sitze bereits fest in der "Kahle 23". Ist das nicht eigenartig! 
Woher mag nur dieser Name kommen? 
Nachdem ich den Kaffee aus der Flasche am Nachmittag getrun 
ken hatte, machte ich mich auf zu Pfarrer Horst (ehemaliger Di 
visionspfarrer) , traf ihn leider nicht an. Er ließ mir aber sa 
gen, daß er mich noch abends um 9 00 erwarte. Nette Zeit! - Will 
aber auf alle Fälle noch hingehen. Dann fuhr ich zum stellvertr. 
Superintendenten Pfarrer Schmidt an der Kreuzkirche. Traf ihn 
nicht an, sprach nur telefonisch mit ihm. Der Sup. Bornkamm ist 
schon zurück und erwartet mich morgen um 9 00 vormittags. 
Es sind 6 Kirchen hier und 12 Pfarrer. Das genügt ja gerade. 
Man predigt bei weitem nicht jeden Sonntag. Es ist jetzt 7 00 , 
ich fürchte, bis 9 00 bin ich längst eingeschlafen, schiele schon
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.