Full text: 60 Jahre Melsunger medizinische Mitteilungen

115 
Abbildung 4 
Aus Abbildung 4 (ind die herjiellbaren Hahnverbindungen erpchtlich, 
mit Ausnahme der graden Bohrung. Die in Schnitt 2 und 3 dargepellten 
Verbindungen werden bei Hahnßellung »Abfluß« gleichzeitig hergepellt. 
Die Bohrung des Hahnes, die Kanüle und Abflußöffnung verbindet, 
dient nach entfprechender Drehung zur Verbindung der hinteren Mandrin- 
öffnung mit dem Abfluß. Auf diefe Weife ip es möglich, eine an die 
hintere Öffnung angefetzte Rekordfpritze durch Afpirieren von unten 
wieder zu füllen ohne abzufetzen. Für die Zwecke der Encephalographie 
läßt pdi auf diefe Weife durch entfprechende Hahnffellungen der kubik 
zentimeterweife abgelaffene Liquor mittels der Spritze durch Luft erfetzen 
und die nötige Lup zur Nachfüllung der Spritze von unten wieder an- 
faugen. ln derfelben Weife kann man die Spritze bei Injektionen (Serum, 
Salvarfan, Lumbalanäffhepe) ohne Abfetzen mit Flüfpgkeit neu füllen. 
Das vom Verfaffer in einjähriger Verwendung erprobte und voll 
bewährte, von B. Braun, Melfungen, hergeffellte Beffeck kann auch zu 
Punktionen bequem benutzt werden. Die in »Durch«-Stellung des Hahnes 
mit dem Punktat gefüllte Spritze kann nach Umffellung des Hahnes auf 
»Abfluß« in (auberffer Weife in das angehängte Auffanggefäß entleert 
werden. Dazu kann die Kanüle abgefchraubt und durch eine pärkere 
erfetzt werden; auch befondere Punktionskanülen ohne Mandrin können 
Verwendung pnden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.