Full text: Aufgabensammlung aus der Gebührenordnung der Preußischen Katasterverwaltung und der Verwaltungsgebühren-Ordnung mit Anhang über Gebührenfreiheit zur Vorbereitung auf die Berufsprüfungen (Fachprüfung I. Kl., Sonderprüfung, Ergänzungsprüfung und Technikerprüfung)

15 
abgerissen waren. Die auf Parz. 19 errichteten Ge 
bäude wurden mit aufgemessen. 
Parz. 19 = 15,00 a, Parz. 20 = 1,40 a, Eigentümer: 
Skindorus, Martin. 
Parz. 21 = 11,00 a, Parz. 22 = 16,00 a, Eigen 
tümer: Nonnweiler, Kurt. 
Parz. 256 = 10,45 a, Eigentümer: Bonzelet. 
11. Von den in nebenstehender Zeichnung (Figur 11) 
dargestellten Grundstücken Parz. 142. 143, 54 und 55 
sollen zunächst angrenzend an Parz. 146 zwei Besitzstücke 
in Größe von je 10,00 a abgetrennt werden. Von den 
Parzellen 54 und 55 soll ein Besitzstück von 10,00 a 
abgezweigt werden, das an den Eigentümer der Parz. 53 
aufgelassen werden soll. Ein Besitzstück in Größe von 
9,55 a erwirbt der Eigentümer der Parz. 52. Die Mit 
vermessung der Restbesitzstücke war erforderlich. 
a) Die Parzellen sind zu numerieren. 
b) Die entstandenen Messungsgebühren ausschl. der 
Kosten für die Aufl.-Schriften sind zu berechnen. 
Messungsunterlagen: 2 K.Au. (y* Bg.). Für Anferti 
gung des Handrisses wurden 3% Std. Zeit verwendet. 
Bare Auslagen = 13,96 Mk., Porto = 1,47 Mk.. 
Telephongespräche = 1,66 Mk. 
Örtliche Arbeitszeit am 6. 6. 1932 = 7Va Std., am 
7. 6. = 2 Std. Am letzteren Tage wurde noch eine 
Grenzherstellung ausgeführt, die 8 Stunden dauerte. 
Gemeiner Wert für 1 qm = 0,50 Mk. 
Parz. 54 = 26,70 a, Parz. 55 = 43 qm, Eigen 
tümer: Meyer, Karl. 
Parz. 142 = 16,86 a, Parz. 143 = 8,05 a, Eigen 
tümer: Baier, Joseph. 
12. Der Katasterdirektor hat die neugelegte Provin 
zialstraße von A. nach B. ausgemessen (Figur 12). 
Die entstandenen Messungsgebühren sind zu berechnen. 
Messungsunterlagen: 1 K.Au. = 2 A Bg., 1 Hr. = 
43/4 Std. 
Örtliche Arbeitszeit = 2V* Tg. Bare Auslagen = 
62,40 Mk., Porto = 1,14 Mk. 
Der Verkaufswert der zu der Straße kommenden 
Grundstücksteile beträgt 3,50 Mk. für 1 qm. Für die Rest- 
parzellen beträgt der gemeine Wert 1,50 Mk. für 1 qm.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.