Full text: Doktor Allwissend

13 
Kaspar: Wo mag Hanskurt mit der Nachkost sein? 
Jörg: Ich glaub, er kommt aus Angst nicht herein. 
Kaspar (ruft): 
Hanskurt! Hanskurt, die Nachkost fehlt. 
(Hanskurt komint mit Aepfeln. Kaspar ab.) 
Joggel: Die sollen mir schmecken ungeschält. 
Krebs (mit vollem Munde kauend und Ursula anstoßend): 
Der dritte, Urschel! Ich hab sie gezählt. 
Hanskurt (zu Jörg und Kaspar): 
O weh, er nannte mich den dritten! 
Uns hat der Teufel all' drei geritten. 
Jörg (keck): 
Hanskurt, du darfst lein Hasenfuß sein! 
Wir leugnen und schwören Stein und Bein. 
Erst muß er's beweisen, daß wir's taten, 
Daß wir gestohlen die schönen Dukaten. 
(Kaspar komint mit einer verdeckten Schüssel.) 
Rabenau: Herr Doktor, ich weiß, Eure große Kunst 
Ist wirklich und nicht blauer Dunst. 
Nun bitt ich Euch. Euer Können zu zeigen 
Und was in der Schüssel ist, nicht zu verschweigen. 
Der Deckel wird nicht in die Höh' gehoben. 
So will ich Euren Scharfsinn loben. 
Krebs (streicht sich behaglich den Bauch): 
Urschel, das war ein feiner Schmaus. 
(Joggel tut ebenso und nickt). 
Nun soll ich das raten! Ei, zum Daus! (Er kratzt sich). 
Kopfzerbrechen, das paßt mir schlecht. 
Da gedeiht das Futter nicht recht. 
(Er schaut die Schüssel an, dreht sie um und beriecht sie.) 
Das ist eine harte Nuß für mich. 
Ursula: Doktor Allwissend, besinne dich! 
Es fällt dir gewiß noch ein. 
Krebs (verzweifelt): Gott geb's! 
Sonst kann ich zappeln, ich armer Krebs!
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.