Full text: Die Tuberkulose, ihre Verhütung und Heilung

13 
berkuloseerregers. Die Schleimhäute der Nase, des 
Mundes, Rachens, Kehlkopfes sind sogar bei völliger 
Unversehrtheit für den Tuberkelbazillus durchgängig. 
Der V e r d a u u n g s k a n a l hat im Säuglingsalter 
eine gewisse Bedeutung als Eingangspforte, wenn die 
Milch perlsüchtiger Kühe in ungekochtem Zustande ge 
nossen wird. Ebenso kann mit Butter und Käse, aus 
nahmsweise auch mit dem Fleische solcher kranken Rinder 
der Ansteckungsstoff aufgenommen werden. Das gleiche 
gilt von Nahrungsmitteln, die bei der Gewinnung oder 
Zubereitung, beim Feilhalten oder Transport mit Tu 
berkelbazillen in Berührung gekommen sind. 
Ferner können beim Essen und Trinken Tuberkel 
bazillen, die vorher in den Mund gelangt waren, her 
untergeschluckt werden und im Darm oder in den Drüsen 
des Gekröses den ersten tuberkulösen Herd hervorrufen. 
Die weitaus häufigste Eingangspforte ist in jedem 
Lebensalter die Lunge. Die Tuberkelbazillen gelangen 
auf dem Atmungswege, d. h. mit der eingeatmeten Luft 
in die Lungen und siedeln sich dort an, wo die feinsten 
Aeste des Bronchialbaumes in die Lungenbläschen über 
gehen. Hier entsteht das erste tuberkulöse Lungenknöt 
chen, das zerfällt und auf die Umgebung übergreift. Sein 
Inhalt kann mit dem Atmungs- oder Säftestrom ver 
schleppt werden und ruft dann neue Tuberkelknötchen in 
der Lunge oder in anderen Organen hervor. 
Ansteckung 
durch Berühren 
Tuberkelbazillen können von außen auf 
den gesunden Menschen übertragen wer 
den durch die Berührung (Kontakt), 
und zwar entweder unmittelbar von Person zu Person 
oder mittelbar durch Gegenstände, denen die Krankheits 
keime anhaften.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.