Full text: Die Tuberkulose, ihre Verhütung und Heilung

11 
ein. Die Bazillen der Pest, der Cholera, das Pockengift 
find vom Menschen niedergezwungen, mich aber hat er 
noch nicht zu zähmen gewußt. Darum fürchtet er mich wie 
einen Würgengel. Und würgen will ich sie. die großen 
törichten Menschen, die nie hören auf den Arzt und 
nicht bei Zeiten tun, was er rät!" 
Die ausgestreuten Tuberkelbazillen können auf ver 
schiedenen Wegen, die wir später kennen lernen werden, in 
den Menschen hineingelangen und sich in allen Organen 
ansiedeln. Danach unterscheidet man eine Lungen-, Kehl 
kopf-, Darm-, Drüsen-, Knochen-, Gelenk-, Haut-, Nie 
ren-, Augen-, Ohr-, Gehirntuberkulose und andere mehr. 
Das Eindringen von Tuberkelbazillen in den Körper 
(Ansteckung) ist aber nicht gleichbedeutend mit dem Ent 
stehen von Tuberkulose im Körper (Erkrankung). Auch 
gestalten sich Ansteckung und Erkrankung im Kindes 
alter anders als beim Erwachsenen. 
Die Uebertragung der Tuberkulose von 
schwindsüchtigen Eltern auf die Leibes 
frucht ist außerordentlich selten. Die 
Vererbung 
Empfänglichkeit 
Tuberkulose wird fast nie vererbt; das Neugeborene kommt 
tuberkulosefrei zur Welt. 
Was vererbt werden kann, ist eine gewisse Veran 
lagung zur Tuberkulose. Man kann also die Tuber 
kulose als eine erblich mitbedingte Krankheit ansprechen, 
wenn auch Umweltschäden wie Unterernährung, Berufs 
schädlichkeit usw. wesentlich mitwirken. Die Ergebnisse 
der Zwillingsforschung sprechen dafür, daß die erbliche 
Veranlagung zur Tuberkulose von Bedeutung ist für die 
Entstehung und noch mehr für den Ablauf der Tuber 
kulose. 
Die zur Tuberkulose veranlagten Personen zeigen oft 
schwächeren Körperbau mit schmalem, flachem Brustkorb
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.