Full text: Geschichte des Kurfürstentums Hessen

Proklamation Wilhelms Rüstungen 
81 
Führung zurückkehrt, dafür bürgt mir die den biedern Hessen immer 
eigen gewesene treue Anhänglichkeit an ihr Regentenhaus, die jubelnde 
Freude, womit Ihr mich bei meinem hiesigen Einzuge und sonst allent 
halben empfangen habt." Die Proklamation erinnerte dann daran, daß 
der Befreiungskampf noch nicht zu Ende sei und rief die treuen Hessen 
auf, in die Reihen der Streiter für Deutschlands Wiederaufrichtung zu 
treten. „Saminelt Euch deswegen willig zu den Fahnen, um unter der 
eigenen Anführung meines einzigen vielgeliebten Sohnes durch stand 
haften Mut ztl zeigen, daß Ihr Deutsche, daß Ihr Hessen, Euerer Vor 
fahren würdig seid!" 
Die Aufstellung des in dem Frankfurter Vertrag bedingten Armee 
korps war die erste und wichtigste Aufgabe. Sie stellte ganz unerhörte 
Anforderungen an das schwergeprüfte, auch militärisch völlig erschöpfte 
Hessenland. Die Blüte seiner kriegerischen Jugend war in den Feld 
zügen Napoleons hingeopfert und lag in Spanien und Rußland begraben. 
Von der 1813 reorganisierten westfälischen Armee war nichts mehr vor 
handen. Ganze Teile waren zu den Verbündeten übergegangen und längst 
in deren Armeen eingereiht. Schon früher hatte die englisch-deutsche 
Legion, Lützows Freikorps und die russisch-deutsche Legion manchen 
patriotischen Hessen in sich aufgenommen. Zahlreiche Offiziere und Mann 
schaften waren mit Tschernyschesf zusammen fortgegangen und standen 
längst in Reih und Glied. Und nun sollte das entvölkerte ausgesogene 
Land, das sieben Jahre lang zerrissen, jetzt noch nicht einmal notdürftig 
wieder zusammengeflickt war, 24 000 Mann auf die Beine stellen! Dazu 
der Mangel an Geld und allem zur Ausrüstung der Truppen unbedingt 
notwendigem Material. Was Ierome und seine Leute bei der Flucht 
nicht mitnehmen konnten, hatten die russischen Befreier genommen. Die 
hatten das Zeughaus, die Magazine und Kasten geleert und alle noch 
vorhandenen Waffen, Gewehre, Kanonen, Uniformen, Pferde und Wagen 
mit sich fortgeführt. 
Aber die vaterländische Begeisterung der hessischen Bevölkerung half 
alle Schwierigkeiten überwinden und machte das unmöglich Scheinende 
möglich. Die bereits am 22. November angeordnete Einberufung der 
alten hessischen Regimenter bildete den Anfang der neuen Heeresor 
ganisation, für die alle Waffenfähigen von 17 bis 43 Jahren ausgehoben 
wurden. Major Mensing, der treue Helfer bei der Rettung des kur 
fürstlichen Schatzes, beschäftigte sich in des Kurprinzen Auftrag mit der 
Bildung eines freiwilligen Iägerkorps, zu dem die jungen Leute aus 
allen Kreisen in Scharen herbeiströmten. Es waren zum größten Teil 
Losch, Geschichte de« Kurfürstentum« Hessen. 6
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.