Full text: Geschichte des Kurfürstentums Hessen

Wissenschaftliche Forschung 
207 
die Daguerreotypie, ohne in seiner thüringer Waldeinsamkeit die weit 
tragende Erfindung bekannt und nutzbar machen zu können. Der Major 
Wiegrebe schuf mit Beihilfe Gerlings die mustergültige Landesvermessung, 
durch die Kurhessen das unbestritten beste deutsche Kartenwerk für seinen 
Generalstab erhielt. Zahlreich waren die Veröffentlichungen rechtswissen 
schaftlicher Natur aus dein Kreise der praktischen hessischen Zuristen, 
unter denen Pfeiffers schon früher begonnene „Praktische Ausführungen" 
die wichtigsten Entscheidungen des Oberappellationsgerichts für die Fach 
genossen nutzbar machten. Wie sein Bruder Carl, der Schnecken-Pfeiffer, 
von Haus aus Bankier, sich als Konchyliologe einen Ruf gemacht hatte, 
so erwarb sich sein Sohn Louis, ein weitgereister Arzt, als Botaniker 
den Namen des Kaktus-Pfeiffers. Friedrich Murhard setzte das diplo 
matische Monumentalwerk von Martens „Recueil des traites“ fort. 
3m romantischen Stil beschrieb Carl Landau, ein ehemaliger Advokaten 
schreiber aus Cassel, die Ritterburgen des Hessenlandes, und als im 
Jahre 1834 in Cassel der Hessische Geschichtsverein gegründet wurde, 
da gehörte dieser gelehrte Autodidakt zusammen mit Hessens Historio 
graphen Rommel und den Bibliothekaren der Landesbibliothek Bernhard! 
und Schubart zu den Gründern und fleißigsten Mitarbeitern des Ver 
eins, der in weiten Kreisen das Interesse für die Vorzeit der Heimat 
und ihre Landeskunde weckte. Auch Zakob Grimm beteiligte sich an 
der neuen Zeitschrift des Geschichtsvereins. Zum zweiten Male weilte 
er seit 1837 mit seinem Bruder Wilhelm, durch den Staatsstreich des 
neuen hannöverschen Königs aus Göttingen vertrieben, in Cassel und 
schrieb dort seine Deutschen Weistümer. Und zum zweiten Male ließ man 
1840 die Brüder wieder von dannen gehen, die Hassenpflug, wenn er 
noch am Ruder gewesen wäre, vielleicht dem Hessenlande erhalten hätte, 
wenn auch in Zukunft die Wege und Anschauungen der Schwäger sich 
mehr und mehr schieden. Zu ben Mitarbeitern der Brüder Grimm am 
Deutschen Wörterbuch und der Deutschen Mythologie gehörte der viel 
seitige Marburger Gymnasialdirektor Vilmar, aus dessen germanistischen 
Studien schließlich sein populärstes Werk, die Geschichte der deutschen 
Nationalliteratur, erwuchs. 
Das an dichterischen Talenten von jeher arme Hessenland erlebte 
in den dreißiger Zähren eine bescheidene Blüteperiode. Es war die Zeit. 
da über Hessens Gauen 
Das Morgenrot der Dichtung flog, 
lind da durch frühlingsgrüne Auen 
Hubertus mit der Harfe zog.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.