Full text: Geschichte des Kurfürstentums Hessen

Preußischer Zollverein und Mitteldeutscher Handelsverein 1828 147 
Husaren und Füsiliere sechs Wochen lang einen Grenzkrordon an der 
ganzen waldeckisch-westfälischen Grenze und hatten ordentliche Gefechte 
mit Schmugglern zu bestehen, ohne daß durch diese und ähnliche Maß 
regeln ein wesentlicher Erfolg erzielt werden Konnte. 
In ganz Deutschland empfand man das Unhaltbare dieser Zu 
stände, und mehrere Versuche zur Abhilfe Kreuzten sich. Kurhessen hatte 
seit Herbst 1820 an den Darmstädter Verhandlungen süd- und west 
deutscher Staaten teilgenommen, die eine Zolleinigung des Bundes 
gebietes bezweckten, aber resultatlos verliefen. Im Januar 1828 schlossen 
sich Bayern und Württemberg zum Süddeutschen Zollverein zusammen 
und kurz darauf, im Februar, gelang es Preußen, die Finanznot des 
namentlich im hessischen Hinterlande durch die hohen preußischen Zölle 
völlig lahmgelegten Großherzogtums Hessen auszunutzen und Darmstadt 
zum Anschluß an Preußen zu gewinnen. Auch Kurhessen wurde sehr von 
Preußen umworben, trotzdem damals die diplomatischen Fäden zwischen 
den Höfen von Berlin und Cassel zerrissen waren. Der geistige Urheber 
der preußischen Zollpolitik — es war sonderbarerweise ein geborener Kur 
hesse — der Finanzminister v. Motz (vgl. S. 98 u. 131) ließ zu deut 
lich merken, daß der Kernpunkt seines Planes darin bestand, durch die 
Zollpolitik die Suprematie in Deutschland zu gewinnen, ein preußisches 
„Zollkaisertum" aufzurichten und Österreich von Deutschland wirtschaft 
lich abzuschnüren. Dagegen wehrte sich der gesunde deutsche Individua 
lismus, der instinktiv die Gefahren der sogenannten Einheitspolitik ahnte, 
für die der Frankfurter Senator Thomas damals die treffenden Worte 
fand: „Diese Art der Einheit, welche mit gleichgültigen Dingen anfängt, 
endet mit Einem Herrn und mit Einer Hauptstadt, was mir die un- 
deutscheste Idee ist, die ich kenne. Wir wollen nun einmal Hessen, 
Franken, Schwaben bleiben. Zusammengestoßen in einen haltlosen Brei, 
fühlt keiner sein eigenes individuelles Leben mehr." Thomas war einer 
der Wortführer des mitteldeutschen Zollkongresses, der im August und 
September 1828 in Cassel tagte und am 24. September mit der Be 
gründung des Mitteldeutschen Handelsvereins schloß. Außer 
Kurhessen gehörten noch Sachsen, Hannover, Braunschweig, Oldenburg, 
Thüringen, Nassau und Frankfurt dem Verein an, insgesamt siebzehn 
Staaten im Herzen Deutschlands mit etwa sechs Millionen Seelen, die 
sich zunächst auf sechs Jahre zur Förderung eines möglichst freien 
Handelsverkehrs zusammenschlossen. Preußen begann nun einen scho 
nungslosen Zoll- und Straßenkrieg gegen diesen Verein, um ihn lahm 
zulegen und womöglich zu sprengen, was ihm auch in nicht allzuferner 
10*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.