Full text: Des Königreichs Neapel Fall

57 
Civitavecchia ein. Papst Pius hatte Gastfreundschaft 
angeboten. 21 Schüsse sandten die Getreuen aus den 
Seeforts ihrem scheidenden Königspaare nach; dann 
wurde die neapolitanische Flagge eingezogen. 
Rauchende Trümmer empfingen die Sieger. In 
der Stadt Neapel ordnete der piemontesische Statt 
halter, Fürst von Carignano, festliche Beleuchtung an, 
aber es war niemand unter den Einheimischen dafür 
zu haben. 
Cialdini setzte sich in der Folge mit seinen Truppen 
und seinem Belagerungspark vor Messinas Zitadelle. 
Deren Befehlshaber Fergola hatte bereits eine Auf 
forderung zur Übergabe abgelehnt. Am 26. Februar 
hatte der Senat in Turin Viktor Emanuel II. zum 
König von Italien ausgerufen, während das Abgeord 
netenhaus die betreffende Gesetzesvorlage noch nicht 
erhalten hatte. Der Höchstkommandierende Cialdini 
sandte daraufhin am 28. Februar dem General Fergola 
folgende Aufforderung, welche als ebenso völkerrechts 
widrig wie roh bezeichnet werden dürfte: 
„Ich habe Sie davon in Kenntnis zu setzen, 
„1) da Viktor Emanuel II. zuin König von Italien 
proklamiert vom Turiner Parlament, Ihre Haltung künf 
tighin als die eines Aufrührers angesehen werden wird, 
„2) daß, da ich daraufhin Ihnen und Ihrer 
Besatzung keine Übergabe bewillige, Sie sich auf Gnade 
und Ungnade zu ergeben haben werden,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.