Full text: Des Königreichs Neapel Fall

56 
daß er zu unterhandeln gestatte, zugleich aber mit der 
Beschießung bis zur Unterzeichnung der Kapitulation 
fortfahre. Völkerrechtlich war dieses Gebahren an 
fechtbar. Eine Sintflut von feurigen Geschossen ergoß 
sieh nun über die unglückliche Stadt, Frauen und 
Kinder, der ganze Hofstaat, König und Königin lagerten 
in Kellern und Kasematten. Am 13. Februar flogen 
noch verschiedene Magazine auf, und mehrere Land 
batterien wurden vernichtet. An 50000 Bomben und 
Granaten waren in die Stadt gesrhleudert worden. 
Die am 13. Februar abends getätigte Übergabe 
bestimmte: Der König, die Königin, die königliche 
Familie nebst Gefolgen erhalten freien Abzug und 
königliche Ehrenbezeugungen. Erst nach deren Abfahrt 
werden die Seebefestigungen von den Piemontesen 
besetzt. Die Offiziere der Garnisonen von Gaöta, 
Messina und Civitella bei Tronto behalten, wenn sie 
in die sardinische Armee eintreten, den bisherigen 
Rang; falls nicht, so sollen sie doch vollen Gehalt be 
ziehen. Der Garnison Gaötas werden kriegerische 
Ehren erwiesen, jedoch bleibt diese in Gefangenschaft 
bis zur Übergabe Messinas und Civitellas bei Tronto. 
Cialdini hatte die Taktlosigkeit, dem Könige für die 
Abreise die piemontesische Fregatte „Garibaldi" an 
zubieten. 
Am 14. Februar schiffte sich die königliche Fa- 
milie auf der französischen Korvette „La Mouette" nach
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.