Full text: Des Königreichs Neapel Fall

55 
Drei Moncite dauerte die Belagerung. In Turin wurde 
man unruhig. Aber am 5. Februar nachmittags 3 Uhr 
flog das große Pulvermagazin Gaetas in die Luft. 
Keinerlei Anzeichen sprachen dafür, daß ein Geschoß 
von außerhalb eingeschlagen hatte. Nach allgemeiner 
Annahme war ein Zünder von Verräterhand im Innern 
gelegt worden. Zwei benachbarte Pulvermagazine 
wurden ebenfalls ergriffen. Eine Menge Borräte 
wurden zerstört. Auf der Seeseite war eine Bresche in 
den Wall gerissen worden, fünf Batterien waren zer 
stört und General Travasa mit hundert Soldaten in 
den Trüinmern begraben. Und kaum war das Un 
heil geschehen, so begann die Beschießung von der 
Landseite wieder, und zum ersten Male griff auch die 
Flotte wieder ein. Erst um Mitternacht hörte das 
Bombardement auf. Die Belagerten hatten es nach 
Möglichkeit erwidert und dergestalt Cialdini verhindert, 
zum Sturm zu schreiten. Dann erbaten die Neapoli 
taner einen Waffenstillstand von 40 Stunden, um die 
Verwundeten und Toten in Sicherheit zu bringen. 
Die Krankenhäuser waren überfüllt. Am 7. Februar 
begann die Beschießung von neuem. Gaeta war nicht 
mehr zu halten. Zn der Nacht vom 10. zum 11. Fe 
bruar 1861 sandte König Franz II. einen Parlamentär 
ins feindliche Lager, um über die Übergabe zu unter 
handeln. Zn der Frühe begann die Beschießung trotz 
dem. Die Belagerten erwiderten. Cialdini ließ wissen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.