Full text: Des Königreichs Neapel Fall

41 
neapolitanische Angriffsmacht. Der König hielt sich 
an seiner Seite und war oft unerschrocken dem Feuer 
der feindlichen Kanonen ausgesetzt. Die anderen Ko 
lonnen befehligten die Generäle Afanto di Rivera, 
Palmieri, Nigri und Mengel. Um 4 Uhr in der 
Frühe bei nebligem Dämmerschein begann das Feuer. 
General Menge! stürmte ein Tor von Santa Maria 
de Capua vetere und eine garibaldische Batterie rechts 
der Eisenbahn. Beinahe wäre der Diktator gefangen 
worden. Nur der 9tebel und eilige Flucht retteten 
ihn, aber sein Begleiter Conte Arsiabene, Bericht 
erstatter der „Daily News", fiel in die Hände der 
Neapolitaner. Auch Afanto di Niveras Bortrab hatte 
das halbe Dorf San Angelo, zwei Kanonen und drei 
Gefangene erbeutet. Das zur Zitadelle umgewandelte 
Kloster jedoch hielt ihn an weiterem Bordringen auf. 
Auch Menget mußte nach vierstündigem Kampfe von 
Santa Maria abstehen und die inzwischen verstärkten 
Garibaldianer trieben ihn nach Capua zurück. Es 
war 8 Uhr geworden. Mengel hatte viele Soldaten 
bei seinem Sturm auf Santa Maria verloren. Es 
wäre wohl richtiger gewesen, diese Stadt zu umgehen, 
die von Milvitz geleitete Brigade Garibaldis zu werfen 
und nach Besetzung des die Talebene beherrschenden 
Monte Tifata sich mit General Afanti di Rivera zu 
vereinigen. Bon 8 bis 11 Uhr ließ der Kampf nach. 
Dann eröffneten die Königlichen unter des Königs
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.