Full text: Des Königreichs Neapel Fall

36 
ihren Palast und bestiegen in Begleitung der Gesandten 
Österreichs, Spaniens, Preußens und Bayerns eine 
spanische Fregatte. Die neapolitanische Flotte hatte 
den Befehl erhalten, zu folgen, aber nur die Segel 
fregatte „Parthenope" gehorchte. Abgesehen von der 
eigenen Mannschaft, hatte sie viele treue Matrosen an 
Bord, welche die anderen Schiffe verließen, als sie 
das Einverständnis der Offiziere mit Persano bemerkten. 
Persano bemerkt in seinem Tagebuch, er habe die 
„Parthenope" erst angreifen wollen, dann jedoch seinen 
Plan aufgegeben als zu dreist, und weil das Schiff 
auch keinen besonderen Wert besessen habe. 
Die Stadt war ruhig. Das Cavoursche und das 
Mazzinifche Komitee stritten sich über die zu ergreifen 
den Maßregeln. Die Forts waren noch von neapoli 
tanischen Truppen besetzt. 
Am 7. September verkündeten um 11 Uhr morgens 
die Cavourschen Parteigänger eine „vorläufige Regie 
rung". Mittags langten Garibaldi und sein Stab von 
Salerno mittels Eisenbahn an. Der Diktator löste die 
eben eingesetzte Regierung auf und bildete sodann ein 
Ministerium mit Liborio Romano als Premier und 
Cosenz als Kriegsminister. Die Republik ward nicht 
ausgerufen, sondern alle Maßregeln wurden im Namen 
König Viktor Emanuels I. getroffen. Am Abend 
hißten die neapolitanischen Schiffe die sardinische Flagge 
und wurden von den Kanonen der Persano unter-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.