Full text: Zur Aufklärung und Belehrung über die Tuberkulose, ihre Entstehung, Verhütung und Heilung

24 
von 3 Gramm Thymol und 2 Gramm Pfefferminzöl mit 100 Gramm 
bestem Spiritus. Man kann es sich selbst Herstellen oder in 
jeder Apotheke oder Drogenhandlung nach .dieser Angabe an 
fertigen lassen. Für den Gebrauch nimmt man auf ein Gläs 
chen Wasser 3—6 Tropfen, je nachdem man das Mundwasser 
kräftiger oder milder wünscht. Zum Spülen des Mundes und 
Gurgeln des Rachens kann man auch Wasser benutzen, dem 
einige Tropfen Myrrhentinktur zugesetzt sind. Durch regelmäßige 
Mnndspülungen — morgens, mittags und abends — werden 
etwa im Munde haften gebliebene Bazillen entfernt. Damit 
wird der Kranke die Gefahr, die Tuberkelbazillen auf sich, z. B. 
von der Lunge auf den Darm, weiter zu verbreiten oder von 
sich auf seine Familienmitglieder zu übertragen, ganz erheblich 
einschränken, wenn nicht ganz ausschalten. 
Kleider- Die mit Auswurfstoffen beschmutzten Kleidungsstücke 
Reinigung, bilden eine große Ansteckungsgefahr. Werden doch z. B. 
Kinder, die auf den Armen einer tuberkulösen Person spielen 
oder an deren Kleidern sich festhalten, mit ihren Händchen die 
Tuberkelbazillen aufgreifen und in den Mund führen können. 
Schmutzflecke an der Oberkleidung, besonders vorn am Brustteil 
derselben, sind gründlich mit Seife und heißem Wasser oder 
mit Seifenspiritns auszureiben. Anzüge und Kleider sind von 
Zeit zu Zeit an sonnigen und luftigen Plätzen aufzuhängen und 
danach iin Freien auszuklopfen und auszubürsten. Von Tuber 
kulöser: getragene Kleidungsstücke dürfen nur dann an Ge 
sunde verschenkt oder für Gesunde umgearbeitet werden, wenn 
sie vorher gründlich desinfiziert sind. Die Desinfektion erfolgt 
für wollene, baumwollene und leinene Kleider mittels strömenden 
Wasserdampfes oder mittels Formalindämpfen durch besonders 
konstruierte Desinfektionsapparate (siehe Wohnungsdesinfektion 
Seite 32). Lederwaren, Pelzwerk, Felle, Gummisachen, Filz 
vertrage:: das Desinfizieren mit strömendem Danyif nicht; für 
diese empfiehlt es sich, sie längere Zeit den Licht- und Sonnen 
strahlen auszusetzen und dann mit einer einprozentigen Roh- 
Lysoformlösung (1 Kaffeelöffel auf 1 / 2 Liter Wasser) abzureiben 
oder damit im Freien feucht zu bürsten. 
Wäsche- Eine ganz besondere Sorgfalt ist auf die Reinigung der Leib- 
Desinfektion. ^ Zs che des Tuberkulösen zu verwenden. Sie muß nach dem Ge 
brauch gesammelt werden, damit nicht durch Herumwerfen derselben 
der bazillenhaltige Wäschestaub in die Luft gelange:: kann; sie 
muß ferner vor dem Waschen desinfiziert werden, damit nicht 
die Krankheitserreger auf die ganze übrige Wäsche, auf die 
Atmungswege oder die Finger der Waschenden übertragen 
werden. Zu empfehlen ist folgendes Verfahren, den: auch
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.