Full text: Der internationale Herold (1. Jahrg. 1922)

36 
3Dcr internationale £ero!b 
5foorblnation bet 5lr6clt§fräftc unb hie Setluug ber Arbeit jiene 
sfttefenfdritte in ber Qsntmifflung bet SJlenfdj^cit 311 tun, bie btc 
furge Spanne ber gefrfjicfjtüdj befannten $eit non bet unben!bar 
langen Sßeriobe üorgefd^idbtltdjen (SntnndlungSgangeS unterfd)eibet. 
5Diefe gemoltigfte affet Organifationen umfaßt brei grafte 
(Gebiete, bie fßrobultionSmtttel, p benen neben affen med)anifd)en 
SBevfjeugen bie 2ffu§fel!raft unb @eifte§fäbigfeit be§ ffltenfdjen 
gehört; bie Arbeitsteilung, au§ ber ftd; bie ®efefff(haft§orbnung 
ergibt; unb bie Leitung unb Dberauffidjt ber gonjen Drgomfation, 
au§ ber ber moberne Staat heraorgemadjfen ift. $ebe biefer 
Gruppen umfaßt eine grabe Anaa^t oon ^ilf§ibealen unb ift 
felbft p einem gemaltigen $beale!amplep geworben, ber bem 
ffffeufdjen neue unb fermere Sienfte auferlegt aber fie affe finb 
bod) nur ben Skalen ber ©elbfterbaltung unb ^errfdpft ent* 
juadjfen unb in intern S)afein berechtigt, nur fomeit fie ber befferen 
(Streifung fener (Srunbibeate bienen. Sebe biefer OrganifationS* 
gruppen mit ben ihr* entmadjfenen idealen muft in einem be= 
fonberen 5liiffai;e beftanbelt werben. 
Btc Jntevnaf tonale iBetoegmui. 
Bit biefer Stelle fott künftig fortloufcnb über bie Snternotionale 
Bewegung in allen ihren Seilen berietet werben, foweit es bem 3. S). 
gelingt, in Sühlung mit biefen Greifen unb ihrer Betätigung 3« treten. 
Soweit es feine eigene Überzeugung geftottet, wirb ber 3. S). alle als 
©efinnungsgenoffen begrüben, bie fith bie Bölfecroerfühnung unb Belker* 
oerftänbigung auf irgenb einem ©ebiete angelegen fein loffen. 
Scr 3. $). erklärt fid) im Sprlnaipc bereit, alle foldje Begebungen 
unb bereit Sräger 3U förberu unb 31t unterfingen, foweit bas mit feinen 
eigenen Überzeugungen oereinbar ift unb in bem Bereich feiner Kräfte ficht. 
S)te ©chriftleitung bes 3. S). erfudjt baher affe 3rcnnbe 
unb Mürberer ber Völkeroerföhttung unb Völkernerftänbigung, 
i^r Veröffentlichungen, Vbreffcn oon SDlitgliebern unb fonftige 
Vlitteilnngen pkommeu p laffen unb ift ihrerfeits p gleichen 
3)ienften gerne bereit.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.